Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Michael Schröder kehrt zu den Veilchen zurück

Basketball-Regionalliga Michael Schröder kehrt zu den Veilchen zurück

Wirtschaftlich neu strukturiert und mit deutlich verstärktem Kader starten die Herren der BG 74 in ihre zweite Saison der 1. Basketball-Regionalliga.

Die Mannschaft von Trainer und BG-Abteilungsleiter Hans-Werner Schmidt sowie das ebenfalls in der 1. Regionalliga angesiedelte Damenteam um Spielertrainerin Jennifer Kerns wurden aus dem Hauptverein in eine neu gegründete Unternehmergesellschaft (UG) ausgegliedert. „Mit der UG-Gründung haben wir die Weichen gestellt, um das immer vorhandene finanzielle Risiko eines Basketballvereins unserer Größenordnung neu zu organisieren. Das entspricht unserer langfristigen Planung, die Strukturen im Verein weiter zu professionalisieren“, erläutert Michael Wiese den Schritt.

Wiese fungiert gemeinsam mit Andreas Fink als Geschäftsführer der UG. Neben den beiden halten BG-Vorsitzender Wessel Lücke und der Verein BG 74 Gesellschafteranteile. Laut Fink, Teammanager der Regionalliga-Damen, schaffe man mit der Ausgliederung „die Grundlage, um unsere Damenmannschaft in die DBBL zurückführen zu können“. Nach dem deutlich verpassten Aufstieg in der vergangenen Saison nimmt die Kerns-Truppe nun einen neuen Anlauf zum Sprung in die 2. Bundesliga.
Mittelfristig ist der Sprung in die 2. Liga Pro B auch das Ziel ihres Kollegen Schmidt. Auf jeden Fall will der langjährige Zweitliga-Coach in der kommenden Serie nicht mehr wie in der ersten Saison gegen den Abstieg kämpfen, sondern sich nach Möglichkeit im Spitzenfeld etablieren. Ein eminent wichtiger Faktor für dieses Vorhaben ist die Rückkehr von Michael Schröder an seine alte Wirkungsstätte. Der 26 Jahre alte Center, der als 17-Jähriger auf Vermittlung von Horst Wolf vom CVJM Kassel zu den Veilchen gekommen war, ist zuletzt mit dem BBC Bayreuth in die 1. Bundesliga aufgestiegen. Zwei Bayreuther Mannschaftskameraden, Jermain Raffington und Christoph Tetzner, hat BG-Coach John Patrick bekanntlich ins Göttinger Bundesliga-Team geholt.

Erstligaluft geschnuppert hat Big Mike, wie er von den Göttinger Fans liebevoll genannt wird, bereits mit Ratiopharm Ulm (2008/09), den Brose Baskets Bamberg (2005/06) und der BG Göttingen (2007/08), für deren Aufstieg in die BBL er eine Saison zuvor einen maßgeblichen Beitrag geleistet hatte. In der Serie 2006/07 steuerte der 2,08 Meter lange und 120 Kilogramm schwere Publikumsliebling in durchschnittlich 24,6 Minuten Einsatzzeit 11,86 Punkte und 10,5 Rebounds zu Meisterschaft und BBL-Aufstieg bei.
Seinen Abschied vom Profibasketball begründet Schröder damit, dass er sich wieder mehr auf seinen gelernten Beruf als Kfz-Mechaniker konzentrieren und seinen Meister machen will, um später den elterlichen Betrieb in Kassel übernehmen zu können. Vor diesem Hintergrund sei die Rückkehr zu seinem Stammverein für ihn die naheliegendste Option gewesen, sagt der 26-Jährige. „Ich hoffe, meinem langjährigen Trainer Hans, der Mannschaft und dem Verein, in dem ich mich immer sehr wohl gefühlt habe, helfen zu können – und auch, dass wir alle zusammen viel Spaß haben werden“, fügt Schröder hinzu.

Davon ist Hans-Werner Schmidt überzeugt: „Ich bin sehr froh, ihn wieder dabei zu haben. Mike gibt der Mannschaft Stabilität, und zusammen mit seinen Centerkollegen Robert Dill und Jan Both hebt er unser Spiel auf ein ganz anderes Niveau.“ BG-Kapitän Julian Schmidt ist sicher, dass „vor allem die jungen Spieler von ihm profitieren und viel lernen können“.

Neben Schröder meldete der BG-Coach den Berliner Sebastian Föhrig als weiteren Zugang. Wie sein Freund Nico Adamczak, der den 20 Jahre alten, 1,98 Meter langen Flügelspieler zur BG vermittelt hat, wo er sein Freiwilliges Soziales Jahr ableisten wird, hat Föhrig auf dem renommierten Berliner Coubertin-Sportgymnasium Abitur gemacht und die Talentschmieden Stahnsdorf, Marzahn und Lichterfelde durchlaufen. Mit Lichterfelde wurde er zweimal Deutscher Jugendmeister und mit der Coubertin-Auswahl Vierter bei der Schulweltmeisterschaft. Zudem gehörte Sebastian Föhrig, der auch die U-12-Jungen der Veilchen trainieren soll, zum Nationalkader des Jahrgangs 1990. Schröder und Föhrig sind bereits mit acht weiteren BG-Akteuren ins Training mit Schwerpunkt Kondition eingestiegen, das von Stefan Adler, früherer Athletik-Coach des Bundesligateams, geleitet wird.

Von Michael Geisendorf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.10.2017 - 18:09 Uhr

In der Fußball-Bezirksliga sind am Wochenende alle Augen auf das Spitzenspiel zwischen dem Tabellendritten SG Bergdörfer und dem Spitzenreiter Sparta Göttingen in Langenhagen gerichtet. Anpfiff sämtlicher Partien ist am Sonntag um 14.30 Uhr.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen