Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° bedeckt

Navigation:
Mini-Spielfest für den Handball-Nachwuchs

HG Rosdorf-Grone Mini-Spielfest für den Handball-Nachwuchs

Früh übt sich, heißt es. Umso mehr gilt das in Sportarten wie zum Beispiel dem Handball. Aber was wäre ein Sport ohne den Wettkampf untereinander? Die HG Rosdorf-Grone organisiert deshalb seit Jahren gemeinsam mit dem Tageblatt das Mini-Spielfest für seinen Nachwuchs. Am Sonntag, 12. November, ist es wieder so weit.

Voriger Artikel
Durch die Halle fahren im Rhönrad
Nächster Artikel
HG Rosdorf-Grone empfängt Tabellenzweiten

Training für das Minispielfest.

Quelle: Swen Pförtner

Rosdorf. „Die Minis sollen sich auch messen können“, erklärt Jan Bergolte, Spielwart bei der HG. Die Minis, das sind bei der HG die jüngsten Handballer etwa im Alter von fünf bis acht Jahren. Sie bestreiten keine Wettkämpfe wie die Jugendklassen, deshalb gibt es für sie das Mini-Spielfest.

Im Training geht es zunächst um die Grundlagen des Sports. „Wir achten vor allem auf die richige Körperhaltung und die Körperspannung“, sagt Trainer Marcel Hoffmann. Den Ball zu prellen und richtig zu werfen und zu kontrollieren sind weitere Schwerpunkte im Training der Kleinsten. Wichtig sei aber auch die Koordination, die sei bei den meisten Kindern sehr schlecht geworden, so Trainer Hoffmann. Das Training schafft Abhilfe: „Es geht sehr schnell, dass die Kinder den Ball im Laufen prellen können“, sagt Hoffmann. Sozusagen die Königsdisziplin bei den Minis in Sachen Koordination sei der Sprungwurf. Viel wichtiger ist aber etwas anderes: „Vor allem der Spaß steht im Vordergrund“, stellt Hoffmann fest.

a433bc2e-c557-11e7-b1f6-dddb838e1856

Minispielfest der HG Rosdorf-Grone

Zur Bildergalerie

Genau darum geht es auch beim Mini-Spielfest, weshalb am Ende kein Sieger gekührt wird. Der spielerische Wettbewerb untereinander ist das Ziel der Aktion. „Dieses Jahr nehmen wieder 30 Mannschaften teil“, berichtet Bergolte. Um die 200 Kinder unterschiedlicher Leistungsstufen werden sich dann in der Sporthalle in Rosdorf tummeln.

Einen Vorgeschmack auf das sportliche Treiben am Sonntag gibt das Training der Minis in der Turnhalle der Anne-Frank-Schule. Mit Eifer prellen die Kinder den Ball von einer Seite der Halle zur anderen. „Teilweise sind 40 Kinder im Training“, sagt Hoffmann. So haben er und Trainer Max Sternberg alle Hände voll zu tun. Schließlich sollen die Nachwuchshandballer auf einen möglichen Wechsel in die E-Jugend des Vereins vorbereitet werden.

Damit die Minis über das Training hinaus Wettkampfluft schnuppern können, gibt es das Spielfest. „Das bedeutet einen großen Lernfaktor. Die Kinder lernen beim Spiel am meisten“, sagt Hoffmann. Das Zusammenspiel stärke zudem das Teamgefühl der Kinder.

Auf die Beine gestellt hat das Spielfest in diesem Jahr Bergolte gemeinsam mit Unterstützung des HG-Vorstandes und dem Jugendförderverein der HG Rosdorf-Grone.

Das Mini-Spielfest wird am Sonntag, 12. November, von 14 bis 18 Uhr in der Sporthalle Rosdorf, Siedlungsweg 21, ausgerichtet.

Von Finn Lieske

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
14.11.2017 - 17:11 Uhr

Armes Italien: Ein Volk von Fußballverrückten ist bei der WM 2018 zum Zuschauen verdammt nach 60 Jahren findet zum ersten Mal wieder eine Weltmeisterschaft ohne die Squadra Azzurra statt. Göttinger Italiener sind vor allem eins: bitter enttäuscht.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen