Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Missionare des Basketballs

Show der „Harlem Globetrotters“ in der S-Arena Missionare des Basketballs

Sie sind in ihrem Fach absolute Spitzenkönner - und haben göttlichen Beistand: Papst Franziskus ist Ehrenmitglied der Harlem Globetrotters, die mit ihrer Basketball-Show am Donnerstagabend um 19 Uhr in der Göttinger Sparkassen-Arena gastieren.

Voriger Artikel
Derbysieg hält MTV Grone in Verbandsliga
Nächster Artikel
Brand hat „Leistungstief“ hinter sich gelassen

ST. LOUIS - DECEMBER 22: Harlem Globetrotters show on January 6, 2012 at Scottrade Center in St. Louis, MO. (Photo by Mark Buckner)

Quelle: Mark Buckner

Göttingen. Papst Franziskus ist seit Mai 2015 das neunte Ehrenmitglied der Globetrotters und steht damit in einer Reihe mit dem ehemaligen US-Außenminister Henry Kissinger (1976) und dem früheren Präsidenten Südafrikas Nelson Mandela (1996). Die US-amerikanischen Basketballkünstler sind mittlerweile ihr eigenes Markenzeichen und wurden als einziges professionelles Sportteam der Welt mit einem Stern auf dem „Walk of Fame“ in Hollywood geehrt.

Die Anfänge

Beginn der Harlem Globetrotters ist 1926 ihre Gründung als „Savoy Big Five“. In einer Zeit, in der es afroamerikanischen Spielern unmöglich ist, in den Profiligen zu spielen, nimmt Abe Saperstein die talentiertesten Athleten in Chicago in seinem Team auf und gibt ihnen die Chance, mit ihrem Sport Geld zu verdienen. Mit ihrer spektakulären Spielweise tragen sie fortan dazu bei, den Basketballsport zu revolutionieren. Es entwickelt sich ein eigenes Unterhaltungsgenre, und von 1945 an werden die ehemaligen „Savoy Big Five“ zu den „Globetrotters“ - indem sie beginnen, mit ihrer Basketballshow in der ganzen Welt auf Tournee zu gehen.

Die Show

Bezeichnenderweise hält ein Globetrotter den Rekord für den weitesten Korbwurf rückwärts: das Spektakel der US-Amerikaner lebt von ihrem beinahe vollendeten Können - unter anderem deshalb wurde ihnen in den 70er-Jahren auch eine Zeichentrickserie gewidmet. Gedribbelt wird durch die eigenen Beine und jene des Gegners, und auch Schiedsrichter und Publikum werden in die Show einbezogen. 150 Millionen Zuschauer in 130 Ländern haben bisher eine Show der Harlem Globetrotters gesehen, und eines dürfte sicher sein: Die aktuelle Tournee zu ihrem 90. Geburtstag, deren Göttinger Auftritt am Donnerstag von den Göttinger „Stars-Cheerleaders“ begleitet wird, ist nicht die letzte.

Restkarten in allen Kategorien gibt es noch in den Tageblatt-Geschäftsstellen Göttingen (Weender Straße 44) und Duderstadt (Marktstraße 9) oder ab 18 Uhr an der Abendkasse in der S-Arena.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
04.12.2016 - 19:30 Uhr

Überraschungsteam Eintracht Frankfurt hat beim FC Augsburg einen Dämpfer erlitten und den Sprung auf einen Champions-League-Platz verpasst.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt