Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Mit Gegner auf Augenhöhe

Dritte Volleyball-Liga Mit Gegner auf Augenhöhe

Die Drittliga-Volleyballerinnen des Tuspo Weende empfangen am Sonnabend mit dem TV Cloppenburg einen Gegner auf Augenhöhe. Um 20 Uhr treffen in der Weender Halle zwei Teams aus dem Mittelfeld der dritten Liga aufeinander – Cloppenburg ist Siebter, der Tuspo liegt auf Rang neun.

Voriger Artikel
Plesse tritt zu Topspiel bei Bundesliga-Reserve an
Nächster Artikel
TV Jahn steht ein schwerer Gang bevor

Kristina Kruse (l.) und Tea Onkens (M.) bekommen es am Sonnabend mit Cloppenburg zu tun.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Beide Teams erzielten bisher mehrfach identische Resultate: Sie verloren gegen Senden mit 0:3 und holten sich einen 3:0-Pflichtsieg gegen Schlusslicht Langenfeld. Den Weenderinnen ist vor allem die Diagonalspielerin Katharina Rathkamp aus der Beachvolleyballsaison bekannt, sie wird mit ihrer Größe und Blockstärke den Tuspo-Außenangreiferinnen Schwerstarbeit bereiten.

Fokus: Zuspiel und Angriff

Das Weender Trainergespann Tobias Harms und Manuel Holst kann am Sonnabend auf sämtliche Spielerinnen des Kaders zurückgreifen. Es fehlen lediglich die langzeitverletzten Jenny Osterburg und Greta Barke. Im Training hat Harms erneut den Fokus auf Zuspiel und Angriff gelegt, am konsequenten Abschluss wurde einmal mehr gefeilt.

Nun kommt es am Sonnabend zu einem richtungsweisenden Duell, denn sowohl Cloppenburg als auch Weende wollen so schnell wie möglich Punkte für den Klassenerhalt sammeln. Daher wird neben der individuellen Klasse auch die Nervenstärke und die Tagesform entscheidend sein. Außerdem können die Weenderinnen sich auf ihr lautstarkes Publikum verlassen, dass sie in engen Spielsituationen schon mehrfach zum Sieg getrommelt hat. pk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
02.12.2016 - 20:20 Uhr

Die VW-Kritik an Wolfsburgs Sportchef Klaus Allofs hat für klärende Gespräche im VfL-Aufsichtsrat gesorgt. Das Gremium rief intern zur Ordnung auf, formulierte aber auch deutlich Erwartungen an Allofs. Zudem wurde bestätigt: VW plant keine Änderungen des Engagements.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt