Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Gerrits über fünf Kilometer am schnellsten

Mittelpunktlauf der DJK Krebeck Gerrits über fünf Kilometer am schnellsten

Knapp 300 Teilnehmer, genauso viele Zuschauer, super Wetterbedingungen und spannende Rennen auf einer anspruchsvollen, schönen Strecke: Die 11. Auflage des Krebecker Volkslaufs ist ein voller Erfolg gewesen. Jürgen Engelhardt vom Organisationsteam zeigte sich sehr zufrieden: „Es hat alles gepasst.“

Voriger Artikel
Überragender Jahn-Keeper Julian Zwengel
Nächster Artikel
DM-Zweite starten für Neuling Weende

Start zum Mittelpunktlauf der DJK Krebeck

Quelle: Arne Bänsch

Krebeck. Einige hatten echte sportliche Ambitionen, für andere ging es eher ums Dabeisein und ums Ankommen. Ernsthaft betreibt Andreas Gerrits den Laufsport. Das Mitglied der LG Göttingen beschrieb die Strecke wegen der „vielen abwechselnden Beläge wie Rasen, Schotter und Asphalt“ als „sehr anspruchsvoll“. Außerdem sei sie „nicht einfach nur hügelig, sondern bergig“, was den 36-Jährigen jedoch nicht davon abhielt, sich nach 2,5 Kilometern abzusetzen und den 5,7-Kilometer-Lauf in der Zeit von 20:03 Minuten und einem Vorsprung von 50 Sekunden zu gewinnen. 

Mittelpunktlauf in Krebeck.

Zur Bildergalerie

Gewinnen, das war nicht das Ziel von Lukas Bringmann, der ebenfalls auf der 5,7-Kilometer-Strecke startete. „Nach der ersten Hälfte glaubte ich, ich würde sterben“, berichtete der 22-Jährige. Doch er kam ins Ziel – zwar nur als 67. von 71 Teilnehmern, aber stolz darauf, durchgehalten zu haben. Locker durchgehalten: Das hätte auch Rayha (4). Doch die sei „sehr sensibel“, wie Peter Dommes (49) berichtete, und komme mit großen Menschenmassen nicht zurecht, weshalb ihr Besitzer sie nicht mit auf den 10,4-Kilometer-Lauf nahm. Übrigens: Rayha ist eine Rhodesian-Ridgeback-Hündin. Ein Hund ist auch Spencer, und zwar ein Parson Terrier. Der Zweijährige hat überhaupt kein Problem mit Gedränge und stand dann auch mit Herrchen Martin Zaunitzer (24) vorm Startschuss mitten im Pulk.

 Im Starter-Pulk des 2,9-Kilometer-Schülerlaufs stand auch Emma Degenhardt. 

Auf der Strecke lief die 13-Jährige ihren Konkurrentinnen jedoch davon und gewann die Mädchenwertung. Bruder Valentin (11) kommt gut damit klar, dass seine Schwester schneller ist als er: „Sie ist schließlich älter.“ Apropos Alter. Der jüngste Teilnehmer war der gerade mal drei Jahre alte Levi Schild. Er legte die 400 Meter lange Kinderstrecke in 2:50 Minuten zurück – eine großartige Leistung. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
27.09.2016 - 19:25 Uhr

Nach einer 75-minütigen Teamsitzung scheinen die Wogen beim VfL Wolfsburg etwas geglättet. Besonders die Personalie Julian Draxler war zuletzt wieder in den Fokus geraten. Doch auch in diesem Fall konnte Manager Klaus Allofs jetzt beruhigen.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt