Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Möve Bilshausen kämpft sich daheim noch an das rettende Ufer

Radball-Verbandsliga Möve Bilshausen kämpft sich daheim noch an das rettende Ufer

Einen spannenden Saisonabschluss erlebten die Zuschauer beim letzten Spieltag der Radball-Verbandsliga in Bilshausen. Während Möve Bilshausen den Klassenverbleib schaffte und Wanderlust Gieboldehausen I sich sogar über den Aufstieg in die Oberliga freuen durfte, stieg die zweite Garnitur aus Gieboldehausen überraschend noch ab.

Voriger Artikel
SG Hilkerode steht im Viertelfinale
Nächster Artikel
TV Bilshausen verpasst Aufstieg

Gut behauptet: Diesen Schuss des Hannoveraners Manfred Geilert (l.) kann Bilshausens Timo Strüber jedoch nicht blocken.

Quelle: MW

Durch die optimale Ausbeute von zwölf Punkten aus vier Spielen wurde Möve Bilshausen mit André Sieg und Stefan Macke zum Tagessieger des Spieltages und katapultierte sich damit vom Abstiegsplatz auf den achten Rang. Nach ihren Siegen über RCG Hahndorf IV (6:4) und Möwe Göttingen (2:0) sowie in den Derbys gegen die Lokalrivalen Gieboldehausen I (4:3) und II (7:1) durften sich die Hausherren am Ende über den Klassenerhalt freuen.

Leidtragender des Bilshäuser Siegeszuges war die zweite Mannschaft von Wanderlust Gieboldehausen. Dirk Grobecker und Ulrich Stender fielen von einem scheinbar sicheren Mittelfeldplatz auf einen Abstiegsrang zurück. Schuld daran waren zum einen die gut punktenden direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, zum anderen aber auch die eigene magere Ausbeute von null Zählern. Außer der Niederlage gegen Bilshausen mussten Stender/Grobecker sich auch RCG Hahndorf IV (2:13) und RCT Hannover (1:7) deutlich geschlagen geben. Mit 4:5 unterlagen sie zudem dem Bilshäuser U-19-Tandem.

Dagegen durften sich ihre Gieboldehäuser Vereinskameraden Markus Kellner und Oliver Wode über den direkten Wiederaufstieg in die Oberliga freuen. Nach den zwei Auftaktniederlagen gegen Bilshausen und Hahndorf IV (4:5) reichten dazu schon zwei Siege über Hannover (7:6) und Bilshausen U 19 (6:3). Neben Gieboldehausen sicherten sich die beiden Gifhorner Paare die Aufstiegsplätze.

Schlusslicht punktet

Achtbar schlugen sich auch die Bilshäuser U-19-Nachwuchsspieler Fabian Kreis und Timo Strüber vor heimischer Kulisse. Nach einem Sieg, zwei Unentschieden und einer Niederlage beendeten sie die Saison dennoch auf dem letzten Tabellenplatz. Nach den beiden Unentschieden gegen Hannover (2:2) und Göttingen (4:4) gewannen sie gegen Gieboldehausen II mit 5:4. Zum Saisonabschluss verloren sie 3:6 gegen Gieboldehausen I. 

mko

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen