Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Mohamed Alayan verlässt SV Seeburg, Galluzzi bleibt

Fußball-Kreisliga Mohamed Alayan verlässt SV Seeburg, Galluzzi bleibt

Turbulente Tage liegen hinter dem Halbzeitmeister der Fußball-Kreisliga, dem SV Seeburg: Der Abgang von Daniele Galluzzi stand zur Diskussion, doch der Mittelfeldspieler bleibt nun doch. Dafür hat sich Torhüter Mohamed Alayan seinen Spielerpass aushändigen lassen und den Verein verlassen.

Voriger Artikel
Artmann und Morick kassieren erste Niederlage, gewinnen aber Qualifikation
Nächster Artikel
Sympathie für eine Saison von März bis November

Bleibt für den SV Seeburg am Ball: Daniele Galluzzi (links, im Zweikampf mit Gieboldehausens Benjamin Weiss).

Quelle: Walliser

Eine Rote Karte, die sich Galluzzi beim Hallenturnier des TSV Diemarden einhandelte, sorgte für Unruhe beim Eichsfeldklub. Gerüchte, denenzufolge der SV Seeburg und Galluzzi künftig getrennte Wege gehen wollten, schienen sich zunächst zu bewahrheiten, aber nach weiteren Gesprächen teilte Fußball-Obmann Dietmar Logies im Namen des Vorstandes mit: „Daniele bleibt.“ Zwar bleibe abzuwarten, wie lange Galluzzi nach seinem Platzverweis in der Halle jetzt für die Feldrunde gesperrt werde, erklärte Logies, doch nach Ablauf der Sperre werde der Ex-Breitenberger wieder für den SV Seeburg auflaufen.

Während Galluzzi mit dem Tabellenführer also weiterhin um die Kreisliga-Meisterschaft spiel, hat sich Alayan zum Fortgehen entschieden. „Er hat sich ohne Begründung seinen Pass aushändigen lassen“, berichtete Logies. Auch gegenüber dem Tageblatt wollte sich der frühere Keeper des SV Germania Breitenberger nicht zu den Gründen äußern. Einem neuen Klub habe er sich noch nicht angeschlossen, teilte Alayan auf Nachfrage mit, vielmehr erwäge er, bis zum Saisonende eine Pause vom Fußball einzulegen.
„Wir müssen sehen, wie wir kurzfristig Ersatz finden“, kommentierte Logies die Lücke, die Alayan zwischen den Seeburger Pfosten hinterlässt. Marcel Seliger solle Torwart der Reserve bleiben, erläuterte der Obmann, und die Routiniers Michael Messerschmidt oder Thomas Salzmann kämen nicht als Dauerlösung, sondern nur als jeweils kurzzeitiger Ersatz in Frage.

Seeburgs Trainer André Stelter hofft unterdessen, dass jetzt wieder Ruhe im Verein einkehrt und sich seine Akteure voll auf die Vorbereitung auf die zweite Halbserie konzentrieren können. Anfang Februar will Stelter mit seiner Truppe am Greitweg-Cup in Göttingen teilnehmen und sich dabei mit klassenhöheren Gegnern wie dem gastgebenden Bezirksligisten Sparta Göttingen sowie den Landesligisten FC Grone und SVG Göttingen messen. Ende Februar soll es dann noch einen Test gegen den Bezirksligisten Germania Breitenberg geben. Insgesamt plant Stelter im Gegensatz zum vergangenen Winter weniger Vorbereitungstreffen: „Wir machen lieber nur vier oder fünf Testspiele, die es aber in sich haben. Damit sollten wir für die Rückrunde gut gerüstet sein.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
24.09.2017 - 23:07 Uhr

Talwar trifft dreifach bei 7:2 Erfolg gegen die SG Drammetal

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen