Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Mündemann: „Das war Landesliga-Niveau“

Handball Mündemann: „Das war Landesliga-Niveau“

In seinem vierten Vorbereitungsspiel hat sich Handball-Oberligist HG Rosdorf-Grone nicht mit Ruhm bekleckert. Gegen den Aufsteiger und zukünftigen Ligakonkurrenten TV Stadtoldendorf kamen die Gastgeber nicht über ein mageres 29:29 (16:14) hinaus.

Voriger Artikel
TV Jahn mit Sieg und Remis im Test
Nächster Artikel
Kruse schießt ihr Team zum Titel

Mäßige Leistung: Hubertus Brandes und die HG überzeugen nicht.

Quelle: SPF

Rosdorf. 7:2 (10.) und 18:14 (33.) führte jeweils die HG, konnte aber im Hitzekessel der Rosdorfer Sporthalle keinen kühlen Kopf bewahren. „Wir haben wieder unsere Linie verloren“, haderte HG-Trainer Mirko Jaissle mit dem Schicksal und reichte eine Entschuldigung dafür sofort nach: „Wir haben direkt vor dem Spiel zwei Stunden trainiert.“

Trotz dieser Entschuldigung stieg Vorstandsmitglied Rainer Mündemann die Zornesröte zu Gesicht: „Das war Landesliga-Niveau“, wetterte er nach 60 wenig erbaulichen Minuten. Stadtoldendorf, das mit dem Ex-Rosdorfer-Torwart Sascha Kurzrock auflief, glich im ersten Durchgang zum 14:14 (28.) aus und ging kurz vor Schluss sogar mit 27:25 (58.) in Führung. „Wir haben uns gut geschlagen.

Das hatte ich nicht erwartet“, freute sich Gästecoach Jens „Eisen“ Klingemann. Mit Dominik Niemeyer (10/1) hatte der TV seinen überragenden Werfer. Dagegen muss sich der HG-Halblinke Gerrit Kupzog nach seinem luftigen Ostseeurlaub erst wieder so richtig an die stickige Hallenluft gewöhnen: „Wir müssen einfach besser spielen  und gewinnen“, forderte er von sich und seinem Team.

Wir haben in der Abwehr viel zu schlecht gestanden und vorne viele Chancen verschenkt.“ Gut, dass nach dieser Selbstkritik Trainer Jaissle noch positive Seiten anmerkte: „“Wir können froh sein, dass wir den sechsfachen Torschützen Aaron Frölich haben. Auf den kann man sich verlassen.“

Zwei weitere Testspiele stehen in dieser Woche auf der Agenda. Am Donnerstag kommt Landesligist SVH Kassel (19.45 Uhr, Sporthalle Rosdorf), und kommenden Sonnabend ist um 16 Uhr an gleicher Stelle das Rückspiel gegen den Verbandsligisten HSG Plesse-Hardenberg angesagt.

HG : Krüger, Eichhorn – Strube (2), Brandes (4/1), Kupzog (5), Bohnhoff (1), Frölich (6), Schulz (2), Knust (2), Ruck (2), Krebs (1), Osei-Bonsu (3), Regental, Molzahn (1).

nd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
19.10.2017 - 19:09 Uhr

Mit so einem klaren Ergebnis hat im Vorfeld niemand gerechnet: Mit 10:0 besiegt die deutsche Polizei-Nationalmannschaft im 96-Stadion in der Eilenriede die russische Auswahl.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen