Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Muratovic warnt vor Werratal - und Wagner

Handball-Verbandsliga Muratovic warnt vor Werratal - und Wagner

Mit einem Sieg will Fußball-Bezirksligist Sparta Göttingen den Anschluss ans obere Tabellendrittel herstellen. Gegner ist mit der SG Werratal allerdings ein Team, das nach einer miserablen Hinrunde noch etwas gutzumachen hat.

Voriger Artikel
HSG will zurück in Erfolgsspur
Nächster Artikel
TV Jahn Duderstadt verliert Spitzenspiel

Rosch Manssoor (Sparta) im Spiel gegen Werratal.

Quelle: Vetter

Göttingen. Anpfiff auf dem Kunstrasenplatz am Greitweg ist am Sonntag um 15 Uhr. Die Partie des SC Hainberg gegen Eintracht Northeim II, die zur gleichen Zeit beginnen soll, fällt wahrscheinlich aus.

Wenn sich Sparta und Werratal gegenüberstehen, empfängt der Tabellenneunte den Dreizehnten - eine überraschende Konstellation, zumindest was die Gäste betrifft. Trotzdem warnt Sparta-Trainer Esmir Muratovic: „Werratal ist eine gute Mannschaft. Sie waren im letzten Jahr Vizemeister und werden wieder Punkte sammeln.“ Vor allem Gästeakteur Ruslan Wagner sei gefährlich. „Ihn müssen wir ausschalten.“

Gute Erinnerungen hat Muratovic ans Hinspiel, als Sparta in einem „richtig schweren Spiel“ die SG nach einem 1:2-Rückstand noch mit 3:2 besiegte. Benseler hat Trainingsrückstand, ebenso Nelson, der zuletzt einige Einheiten aus privaten Gründen verpasst hat. Erson Saciri fehlt mit der fünften gelben Karte. „Wir müssen gegen Werratal alles abrufen“, sagt Muratovic.war

Voriger Artikel
Nächster Artikel
08.12.2016 - 17:13 Uhr

Kurz, nachdem die Kritik von Álvaro Dominguez an Gladbach bekannt wurde, reagierte der Borussia-Manager und zeigte sein Unverständnis.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt