Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Mutter und Tochter: Gemeinsam sind sie stark

Junger Sport Mutter und Tochter: Gemeinsam sind sie stark

Wie ist es, von der eigenen Mutter trainiert zu werden? Diese Frage kann Leonie Zöpfgen aus Mingerode beantworten: „Eigentlich völlig normal“, sagt die elfjährige Turnerin, die von ihrer Mutter Karin zweimal wöchentlich in der Leistungsgruppe des SV Arminia Fuhrbach angeleitet wird.

Voriger Artikel
„Beim Fußball kann ich mich richtig auspowern“
Nächster Artikel
Qualifikation für VGH-Cup lockt Reiter und Gäste

Hilfestellung: Karin Zöpfgen steht ihrer Tochter Leonie – hier bei einer Übung am Reck – stets mit Rat und Tat zur Seite.

Quelle: Mischke

Im Alter von fünf Jahren begann Leonie mit dem Gerätturnen. „Ich habe auch mal Tennis gespielt und bin zum Ballett gegangen. Aber Turnen macht mir einfach am meisten Spaß“, erzählt das Nachwuchstalent, das vom TV Jahn Duderstadt und TV Germania Mingerode den Weg nach Fuhrbach fand.

Dort trainierte die Eichsfelderin zunächst unter Gertrud Hellbrück, ehe ihre Mutter als Übungsleiterin hinzustieß. „Ich habe früher selbst einmal geturnt, mit 15 Jahren dann aber aufgehört“, berichtet Karin Zöpfgen. Dass Mutter und Tochter jeden Dienstag und Donnerstag gemeinsam in der Fuhrbacher Turnhalle stehen, fällt dabei zunächst nicht auf. „Ich behandele jeden gleich. Viele fragen mich sogar, welches Mädchen denn eigentlich meine Tochter ist“, erklärt Mutter Zöpfgen, die aber auch zugibt, dass sie beim Wettkampf schon besonders mit ihrem Sprössling mitzittere.

Ihre Tochter hingegen findet die Anwesenheit ihrer Mutter bei Wettbewerben beruhigend. „Sie kann mir dann immer sofort ganz gute Tipps geben, wie ich es besser machen könnte“, erklärt die elfjährige Eichsfelderin, deren liebste Disziplin das Bodenturnen ist. Bei dieser feierte sie erst kürzlich einen großen Erfolg, als sie bei den Bezirksmeisterschaften in Wolfsburg die zweitbeste Bodenübung in ihrer Altersklasse hinlegte und sich so für das Einzelfinale qualifizierte, zu dem sie im Herbst dieses Jahres antreten wird. Eine beachtliche Leistung, bedenkt man, dass rund 50 Starterinnen in der Autostadt an den Start gingen. Leonie: „Ich hoffe, dass ich im Finale dann auch nochmal so gut turnen werde.“

Es passt ganz gut

Auch künftig wollen Mutter und Tochter Zöpfgen ein erfolgreiches Gespann bilden. „Es ist ja nicht immer so einfach, das eigene Kind zu trainieren. Aber ich denke, bei uns passt es ganz gut“, sagt Karin Zöpfgen und ihr Töchterchen Leonie stimmt nickend zu.

Von Kristin Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.10.2017 - 17:48 Uhr

B-Junioren des 1. SC Göttingen 05 siegen beim JFV Norden mit 2:1

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen