Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Nachfolger gesucht

2. Damenbasketball-Bundesliga Nachfolger gesucht

Auch wenn die Basketball-Saison zu Ende ist, liegen die Verantwortlichen der BG 74 Veilchen Ladies nicht auf der faulen Haut. Der Damen-Zweitligist ist auf der Suche nach einem Nachfolger von Hermann Paar.

Voriger Artikel
Von dem Knesebecks scheiden in erster Runde aus
Nächster Artikel
Müller holt bei Landesmeisterschaften Bronze

Göttingen. Der 62-jährige Trainer wechselt zum Erstligisten Saarlouis. „In einer guten Woche, zehn Tagen kann ich mehr zur Nachfolge sagen. Wir haben im Moment sehr viele Baustellen“, sagt Veilchen-Ladies-Geschäftsführer Richard Crowder. Damit spielt er nicht nur auf die Trainersuche, sondern auch auf die Integration des WNBL-Teams in das Konstrukt „Veilchen Ladies“ an.

Mit der Zusammenstellung des Kaders lassen sich die Verantwortlichen Zeit. Abgänge gibt es bislang keine zu vermelden. Das Team und Paar trainieren noch gemeinsam, einige Spielerinnen werden bei den Hochschulmeisterschaften auf nationaler und internationaler Ebene starten.

Für Crowder steht fest, dass in der kommenden Saison keine komplett neue Mannschaft auf dem Feld stehen wird. „Das Team wird sich ein Stück weit erneuern, es wird aber keine Vollprofi-Mannschaft werden.“ Der Geschäftsführer und seine Mitstreiter sind auf langjährige Verpflichtungen aus. „Da haben wir für Studentinnen in Göttingen natürlich einen Standortvorteil.“ Aber auch die Beschaffung von Ausbildungsplätzen kann er sich für die Spielerinnen vorstellen.

Gleich zweimal müssen die Göttingerinnen in der kommenden Saison nach Osnabrück reisen. Nach nur einem Jahr in der ersten Liga sind die die Giro Panthers Osnabrück wieder abgestiegen. Aus der Regionalliga Nord kommt der Osnabrücker TB als Meister hinzu, der als OTB Lady Titans in der 2. Bundesliga Nord am Start sein wird.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
02.12.2016 - 20:20 Uhr

Die VW-Kritik an Wolfsburgs Sportchef Klaus Allofs hat für klärende Gespräche im VfL-Aufsichtsrat gesorgt. Das Gremium rief intern zur Ordnung auf, formulierte aber auch deutlich Erwartungen an Allofs. Zudem wurde bestätigt: VW plant keine Änderungen des Engagements.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt