Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Nachwuchs mit Licht und Schatten

Tischtennis-Jugend Nachwuchs mit Licht und Schatten

In der Niedersachsenliga der Tischtennis-Jungen hat Torpedo sein Match gegen Wissingen verloren, setzte sich jedoch knapp gegen Oker durch.

Voriger Artikel
Göttinger Auswärtserfolge in Hannover
Nächster Artikel
Keine Chance für Teams des Göttinger TC

Zuverlässiger Punktlieferant beim SCW: Michael Khan Orhan

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Weende holte aus drei Spielen zwei Punkte. Die Mädchen von Torpedo setzten sich in der Niedersachsenliga klar mit 8:4 gegen Gümmer durch, gaben dann jedoch in Oldendorf den ersten Punkt in dieser Saison ab.

Jungen

Torpedo – SV 28 Wissingen 4:8. Bis zum 3:3 hielten Reiss/Weiss, Reiss, Bollow und Weiss gegen den unangefochtenen Tabellenführer prima mit, ehe der Gegner dann doch seiner Favoritenrolle gerecht wurde.
Hannover 96 – SC Weende 8:4. In den Einzeln punktete nur Orhan dreimal, das reichte am Ende nicht.
SC Weende – MTV Jever 2:8. Auch gegen den Favoriten aus dem hohen Norden punktete nur Orhan (2).
Torpedo – VfL Oker 8:6. Dass die Göttinger nach dem 2:6-Zwischenstand noch siegten, grenzte an ein Wunder.
SC Weende – Arminia Hannover 8:5. Ein ungefährdeter Sieg für Koch/Knierim, Orhan/Mewes, Orhan (3), Koch, Knierim und Mewes

Mädchen

Torpedo – TuS Gümmer 8:4. Nach zwei klar gewonnenen Doppeln und dem ersten Einzelpunkt durch Kopp schien die Partie ein schnelles Ende zu finden. Doch plötzlich hatten die Gäste zum 3:3 ausgeglichen, ohne dass Torpedo dabei einen einzigen Satz holte. Es bedurfte einer deutlichen Steigerung von Kopp (3), Freckmann, P. Nolte und Dohrmann, um Gümmer noch abzuhängen.
Spvg. Oldendorf – Torpedo 7:7. Beim 5:3 schien für Kopp/Freckmann, Kopp (3), Freckmann (2) und P. Nolte ein weiterer Sieg drin, doch die Gastgeberinnen waren dann etwas stärker.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Hardenberg Klassika Gartenmarkt