Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Nesselröden I und II spielen gegeneinander

Volleyball-Bezirksliga: Nesselröden I und II spielen gegeneinander

Das Duell Erster gegen Vorletzter der Volleyball-Bezirksliga hat am Sonnabend aus Eichsfelder Sicht einen ganz besonderen Reiz. Ab 15 Uhr treffen in der Schulturnhalle Tabellenführer Nesselröden I und der Siebte Nesselröden II im direkten Vereinsduell aufeinander.

Voriger Artikel
Veilchen Girls vor wegweisendem Duell
Nächster Artikel
Caillat neuer Trainer der HG Rosdorf-Grone

Im Hinspiel behielt der TSV Nesselröden I (weiße Trikots) im Bezirksliga-Vereinsduell gegen die eigene zweite Mannschaft klar mit 3:0 die Oberhand. Foto: Richter

Quelle: Niklas Richter

Nesselröden. In der Hinrunde behielt die TSV-Erstvertretung, die im Anschluss noch gegen den Vierten SuS Tettenborn ran muss, souverän mit 3:0 die Oberhand. Einen Erfolg peilt Trainer Guido Leineweber auch dieses Mal an. „Natürlich ist das etwas Besonderes. Aber Absprachen gab es noch nie und wird es auch nicht geben.“ Team zwei des TSV werde seinen Jungs keinesfalls kampflos die Punkte überlassen, um ihnen im Meisterschaftskampf Schützenhilfe zu leisten, versichert Leineweber: „Die wollen sicher nicht verlieren, sondern uns ärgern und wenn es irgendwie geht einen oder sogar drei Punkte mitnehmen.“

Für den Tabellenführer dürfte sich dabei eine kuriose Situation ergeben. Zwar tritt der TSV I zu Hause an, doch die heimischen Fans - das erwartet zumindest Leineweber - werden wohl dem Konkurrenten die Daumen drücken: „Die meisten werden wohl für die zweite Mannschaft sein, weil die Außenseiter ist. Die Stimmung wird aber so oder so gut werden.“

Da auch seine Truppe im Rennen um die Meisterschaft - aktuell liegt Nesselröden I drei Punkte vor dem ASC 46 Göttingen IV, der aber bereits eine Partie mehr absolviert hat - nichts zu verschenken habe, werde das Engagement im Aufeinandertreffen mit den Vereinskollegen mindestens so hoch sein wie sonst auch. „Die sind im Laufe der Saison immer besser geworden“, warnt Leineweber. „Erwischen sie einen guten Tag, dann werden wir uns ganz schön anstrengen müssen.“

An Absprachen glaubt auch Fabian Probst, Trainer des ASC 46 IV, nicht. „Das spielt in unserer Liga keine Rolle, und Nesselröden habe ich immer fair erlebt“, sagt der Coach des Verfolgers aus Göttingen. „Wenn Nesselröden I am Ende der Saison vorne steht, dann haben sie es auch verdient. Wir hatten es im Hinspiel gegen sie ja in der eigenen Hand, aber beim 0:3 hatten wir keine Chance. Da waren sie einfach zu stark.“ Auch die Konstellation, dass zwei Teams aus demselben Verein Punktspiele gegeneinander bestreiten, sei in den unteren Volleyballklassen nichts ungewöhnliches: „So viele Mannschaften gibt es ja leider nicht mehr.“

Von Christian Röben

Auf Reisen

Für die beiden Eichsfelder Vertreter der Frauenvolleyball-Bezirksliga geht es am Sonnabend auf Auswärtsreisen. Schlusslicht TSV Nesselröden, das zuletzt zu Hause jeweils ein 0:3 gegen den ASC 46 Göttingen II und Tuspo Weende IV kassierte, stellt sich ab 15 Uhr beim Zweiten DJK Kolping Northeim vor. Eine Stunde zuvor sind bereits die Spielerinnen des VfB Bodensee gefordert. Der Vorletzte, der seinen einzigen Saisonsieg im Derby gegen Nesselröden ­landete, bekommt es ab 14 Uhr mit Tuspo Weende V zu tun. Die Göttinger Nordstädterinnen belegen aktuell Rang sechs. Im Hinspiel behielt Tuspo mit 3:0 die Oberhand, hatte aber in den ersten beiden Sätzen (25:23/25:22) durchaus zu kämpfen.    cro
Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
19.09.2017 - 15:08 Uhr

Der 2. Fußball-Kreisklasse Süd gehen die Mannschaften aus: Nach dem Rückzug des TSV Jühnde und des SV Sieboldshausen hat nun die zweite Mannschaft von Türkgücü Münden angekündigt, nicht weiterspielen zu wollen. Staffelleiter Manfred Förster ist fassungslos.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen