Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Nesselröden will Haut noch retten

Fußball Nesselröden will Haut noch retten

Die Fußballsaison endet an diesem Wochenende auf Kreisebene mit einem Doppelspieltag am heutigen Freitag und Sonntag. Für fünf Mannschaften geht es theoretisch noch um den Abstieg. Am meisten gefährdet ist der TSV Nesselröden (15 Punkte), der zunächst beim TSV Ebergötzen (21 Punkte) antreten muss und anschließend den FC Höherberg empfängt.

Voriger Artikel
„Sich dreimal vorn zu platzieren, ist eine Herausforderung“
Nächster Artikel
Überzeugendes Saisonfinale bieten

Noch ist nicht alles verloren: der TSV Nesselröden, hier Stephan Bömeke (links) beim Kopfball, muss die letzten beiden Spiele gewinnen, um sich den Klassenverbleib zu sichern.

Quelle: Walliser

Der FC Westerode hat 17 Punkte und spielt zunächst gegen die Reserve von BW Bilshausen und tritt danach bei der SG Rhume an. Fast gerettet sind der TSV Seulingen II (beim FC Höherberg und gegen Viktoria Gerblingerode) und der FC Brochthausen (gegen VfL Olympia Duderstadt) mit jeweils 19 Zählern.

VfL Olympia Duderstadt – SW Bernshausen (18.30 Uhr/0:2 in der Hinrunde). Der Dritte erwartet den Tabellenzweiten. Bei einem Heimerfolg sind die Duderstädter Vizemeister.

TSV Ebergötzen – TSV Nesselröden (18.30 Uhr/1:1). Für den TSV Nesselröden als Tabellenletzter kann es nur heißen, alle drei Punkte aus Ebergötzen mitzunehmen. Theoretisch benötigen die Gastgeber noch einen Zähler.

FC Höherberg – TSV Seulingen II (18.30 Uhr/2:1). Um ganz sicher zu gehen, muss die Zweite des Bezirksligisten beim FC Höherberg gewinnen.

Westerode unter Druck

Viktoria Gerblingerode – SG Rhume (18.30 Uhr/1:1). Beide Teams sind in Sicherheit und können frei aufspielen.

FC Westerode – BW Bilshausen II (18 Uhr/1:5). Der FC Westerode muss gewinnen. Er hat zwar zwei Zähler mehr als der Tabellenletzte TSV Nesselröden, aber das weitaus schlechtere Torverhältnis.

SV Seeburg – TSV Ebergötzen (Sonnabend, 14.30 Uhr/4:0). Die Partie wurde auf Sonnabend um 14.30 Uhr vorverlegt. Staffelleiter Hans Kolter (Gieboldehausen) wird die Ehrung des Staffelsiegers vornehmen.

Die weiteren Partien am Sonntag (15 Uhr) lauten: FC Brochthausen – VfL Olympia Duderstadt, SG Rhume – FC Westerode (in Rüdershausen), TSV Seulingen II – Viktoria Gerblingerode, TSV Nesselröden – FC Höherberg.

Von Hans-Dieter Dethlefs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen