Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Niederlage im ersten Testspiel

BG Göttingen 74 gegen Chemcats Chemnitz Niederlage im ersten Testspiel

Die BG Göttingen 74 hat ihr erstes offizielles Testspiel im Frauen-Basketball mit 53:72 (20:30) gegen den Erstligisten Chemcats Chemnitz verloren. „Den Klassenunterschied hat man schon gemerkt.

Voriger Artikel
Partie im Gewitter
Nächster Artikel
Dressurreiten im Matsch
Quelle: Alciro Theodoro da Silva

Göttingen. Es ist trotzdem super, dass wir alle Testspiele gegen Teams aus der ersten Liga haben“, sagte die angeschlagene Alissa Pierce nach dem Spiel. Pierce, mit einer Lungenentzündung, deutete dabei auf die nächsten Vorbereitungsspiele gegen die SV Halle Lions und TV Saarlouis Royals hin. Sie hofft, ihrem Team gegen die Erstligisten wieder unterstützen zu können: „In Halle versuche ich zu spielen. Und wenn es nur zehn Minuten sind.“ Eine sehr starke Vorstellung bot Guard Jennifer Crowder. Die 20-Jährige warf die meisten Körbe und glänzte mit ihrer enormen Geschwindigkeit.

Nach dem Spiel sagte sie, dass bei ihr noch Luft nach oben sei. „Ich bin noch etwas kaputt von Freitag“, sagte Crowder. Dort testete das Team von Trainer Giannis (John) Koukos in einem inoffiziellen Test gegen Weende. Der griechische Trainer war insgesamt zufrieden mit dem Spiel: „Wir haben gegen einen sehr guten Gegner gespielt.

Zudem haben heute noch wichtige Spielerinnen gefehlt, die für noch mehr Energie und Erfahrung in der Zukunft sorgen können“, sagte Koukos. Der BG-Trainer testete mit vielen jungen, noch unerfahrenen Spielerinnen, und mit neuer Center-Frau Verdine Warner gegen die Chemcats. Warner stach als „Riesin“ neben ihren Mitspielerinnen heraus. „Die Gruppe von heute hat so noch nie zusammen gespielt“, sagte Pierce.

Zum Testspiel in die Halle des Felix-Klein-Gymnasiums kamen viele Zuschauer. Ein erfahrener Fan am Spielfeldrand stellte fest: „Da ist noch viel Luft nach oben“ und deutete damit auf die vielen vergebenen Chancen vorm Korb hin. Aber die Veilchen haben ja noch drei Wochen Zeit, den Abschluss zu verbessern. Dann beginnt die Saison mit dem Pokalspiel gegen Eintracht Braunschweig. zn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
09.12.2016 - 11:56 Uhr

Vor 228 Tagen kündigte Ralph Hasenhüttl seinen Abschied aus Ingolstadt an. Der Erfolgscoach kehrt nun als Tabellenführer mit RB Leipzig zurück. Es werde "schon etwas Besonderes", räumte er ein.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt