Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Nolte sagt Spitzenreiter Groß Ellershausen den Kampf an

Fußball-Kreisliga Nolte sagt Spitzenreiter Groß Ellershausen den Kampf an

Nach schwachem Saisonstart kommt der FC Lindenberg-Adelebsen in der Fußball-Kreisliga immer besser in Fahrt. Mit dem 3:1 (1:0)-Heimsieg gegen die SVG II ist die Elf von Spielertrainer Björn Nolte vom siebten auf den fünften Platz gesprungen und hat offenbar jede Menge Selbstbewusstsein gewonnen. „Wir haben noch viele Spiele vor uns, Groß Ellershausen ist noch lange nicht durch“, lautete Noltes Kampfansage an den Tabellenführer, gegen den seine Mannschaft vor ein paar Wochen noch mit 1:9 untergegangen war.

Voriger Artikel
Lenglern kassiert gegen Nörten erste Saisonniederlage
Nächster Artikel
Seulinger Damen bestreiten Saisonauftakt

Keine Chance hat die SVG II  (r.) gegen den FC Lindenberg-Adelebsen.

Quelle: Rudolph

Göttingen. Während die SVG auf dem tiefen, schwer bespielbaren Platz mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen suchte, setzten die Gastgeber auf die rustikale Variante, schlugen das Leder immer wieder weit in die gegnerische Hälfte in der Hoffnung auf eine sich zufällig ergebende Chance.

Und ihre Taktik zahlte sich aus. Bereits in der fünften Minute drückte Nolte das Leder zum 1:0 in die Maschen. Beim 2:0 (49.) verwertete der Spielertrainer einen von Mario Treppschuh von der Mittellinie ins Blaue geschlagenen Steilpass. Nach Niklas Karkossas 2:1-Anschluss (70. ) keimte bei der SVG noch einmal die Hoffnung auf einen Punktgewinn, doch die machte Sebastian Pluschke (früher Schmideknecht) mit seinem Treffer zum 3:1 nach Noltes Vorlage zunichte.

Nichts anbrennen ließen die Verfolger des spielfreien Spitzenreiters SV Groß Ellershausen/Hetjershausen vor heimischer Kulisse. Der TSV Seulingen gewann 5:1 gegen den überforderten TSV Groß Schneen, der SV Türkgücü Münden 3:1 gegen den RSV Göttingen 05 und der DSC Dransfeld 4:1 gegen den FC Höherberg. Mit nunmehr 14 Punkten ist das Verfolgertrio  dem Team von Trainer Matze Knauf bis auf einen Zähler auf die Pelle gerückt. Allerdings hat der verlustpunktfreie Tabellenführer zwei Spiele weniger absolviert als die Konkurrenten und insofern alle Karten in der Hand, den Abstand weiter auszubauen.

Die Chance, sich ein wenig vom Tabellenende absetzen zu können, hat der SCW II bei der 1:2-Niederlage beim Vorletzten SC Eichsfeld verpasst.

Weitere Berichte von den Sonntagsspielen in der Kreisliga können Sie im Sportbuzzer lesen, inklusive einem ausführlichen Bericht der Begegnung FC Lindenberg-Adelebsen – SVG II, zu der es auch eine Fotogalerie gibt.

Von Hauke Rudolph und Michael Geisendorf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
03.12.2016 - 15:35 Uhr

Im Kellerduell der Fußball-Bundesliga zwischen Darmstadt 98 und dem Hamburger SV stehen beide Teams unter Druck.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt