Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Nach Pokal nun bei Meisterschaft gefordert

1. Radball-Bundesliga Nach Pokal nun bei Meisterschaft gefordert

Kaum sind die Pokal-Jubelgesänge bei den Radballern des RV Stahlross Obernfeld verklungen, stehen die Eichsfelder bereits wieder mitten im Erstliga-Alltag. Am Sonnabend steht im württembergischen Denkendorf der letzte Hinrunden-Spieltag an.

Voriger Artikel
Wietzendorf reist mit mulmigem Gefühl an
Nächster Artikel
Döscher wechselt zum TV Jahn
Quelle: SPF (Symbolbild)

Obernfeld. Der frischgebackene Deutschlandpokalsieger Obernfeld I mit André und Manuel Kopp möchte als Tabellendritter ebenso wie die zweite Stahlross-Vertretung mit Julian Kopp und Raphael Kopp als Achter gegen Tandems aus dem Mittelfeld und Ligakeller möglichst oft punkten. Die Sporthalle „An der Albert-Schweitzer-Schule“ ist den Obernfeldern noch in guter Erinnerung. Vor zwei Jahren konnten sie hier die Deutsche Vizemeisterschaft feiern.

Dieses Mal muss Stahlross I im Eröffnungsspiel erst einmal mit dem Tabellensechsten RSV Zscherben einen schweren Brocken aus dem Wege räumen. Der spielstarke Wiederaufsteiger aus Sachsen-Anhalt hat sich mehr als nur einen Mittelfeldplatz als Saisonziel vorgenommen. Trotz des gewonnenen Selbstvertrauens müssen die älteren Kopps anschließend gegen den abstiegsbedrohten Aufsteiger RVI Ailingen sowie Schlusslicht RKV Denkendorf auf der Hut sein. Die Tabellenzehnte vom Bodensee stellte sich in den Pokal-Begegnungen immer taktisch gut auf die Eichsfelder ein. Der kampfstarke Gastgeber will in eigener Halle die wohl letzte Chance nutzen, um im Abstiegskampf verlorenen Boden zurück zu erobern.

Die Wundertüte der Liga ist in diesem Jahr der RV Gärtringen. Nach dem Rücktritt des Gespanns Berner/König musste Uwe Berner schon mehrfach erfolgreich aushelfen. Da kommt der fünfte Rang des letzten Gegners der Stahlrösser nicht überraschend.

Nur drei Spiele stehen für das zweite Obernfelder Gespann in Süddeutschland auf dem Programm. Auch für die jüngeren Kopps heißt es, gegen die Abstiegskandidaten Ailingen und Denkendorf möglichst optimal zu punkten, um nicht selber noch in Abstiegsnöte zu geraten. Sollte auch gegen Gärtringen etwas Zählbares herausspringen, könnten Julian und Raphael Kopp in der Rückrunde vielleicht ebenfalls noch in den Kampf um die ersten fünf Plätze in der höchsten deutschen Spielklasse eingreifen.bko

Voriger Artikel
Nächster Artikel
06.12.2016 - 16:56 Uhr

Werder-Torwart Jaroslav Drobny ist erneut verletzt und droht am Samstag im Bundesligaspiel bei Hertha BSC auszufallen.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt