Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Obernfeld strebt Platz auf dem Podest an

Radball-Deutschland-Pokal Obernfeld strebt Platz auf dem Podest an

Um höchste deutsche Radball-Pokalehren geht es am Sonnabend für Manuel und André Kopp vom RV Stahlross Obernfeld. In der Radsporthalle Langenbachstraße in Waldrems kämpfen acht Mannschaften, um den ersten nationalen Titel der Saison.

Voriger Artikel
Quintett geht an den Start
Nächster Artikel
SG will Lauf fortsetzen

Manuel (2.v.l.) und André Kopp (r.) sind im Pokal-Einsatz.

Quelle: Jan Helge Schneemann

Obernfeld. Neben dem Kampf um den Pokal werden für die drei besten Finalisten bereits die ersten Qualifikationpunkte für das diesjährige deutsche WM-Team verteilt. Der Pokalsieger vertritt außerdem Deutschland bei der Europameisterschaft Ende April.

Mit der Gruppe eins erwischte der RV Stahlross Obernfeld wie schon im Halbfinale die von der Papierform her schwerere Vorrundengruppe. Im ersten Match erwarten die Kopps, die nach zwei Bundesliga-Spieltagen auf dem dritten Tabellenplatz stehen, den Siebten RSC Schiefbahn. Das junge Duo vom Niederrhein hat am ersten Spieltag den Stahlrössern beim knappen Obernfelder 2:1-Sieg das Leben recht schwer gemacht. Der RC Oberesslingen, der zweite Gegner der Kopps, hatte beim Obernfelder Heimspieltag keine gute Form an den Tag gelegt und rutschte in den Tabellenkeller ab. In heimatlichen Gefilden werden die Württemberger ihrem Anhang aber ein anderes Gesicht zeigen. So werden die Kopps sehr kontrolliert ans werk gehen müssen.

Nach Bundesliga und Pokal-Halbfinale kommt es in dieser Saison bereits zum dritten Prestige-Duell zwischen dem letztjährigen Bundesligasieger Obernfeld und dem amtierenden Deutschen Meister SV Eberstadt. Vielleicht gelingt den Stahlrössern nach Niederlage und Remis nun ein Erfolg gegen den starken Gegner.

In der vermeintlich schwächeren Gruppe stehen die beiden Führenden der 1. Bundesliga RMC Stein und RCP Iserlohn. Da werden es die beiden Zweitligisten, Gastgeber RSV Waldrems II und der Tabellen-Sechste der Nord-Staffel RSV Großkoschen, sehr schwer haben, den Favoriten aus dem Oberhaus Paroli zu bieten.

Ab 18 Uhr bestreiten die Gruppenersten und -zweiten das Halbfinale. Es folgen die Platzierungsspiele der Dritten und Vierten, das Spiel um den dritten Platz und als Höhepunkt das Finale. Pokalverteidiger SV Eberstadt, dem deutschen Vizemeister RMC Stein und dem DM-Dritten aus Obernfeld werden die größten Chancen auf dem Pokalsieg eingeräumt. Bei ihrer achten Finalteilnahme streben die Stahlrösser nach bisher zwei zweiten (2011/2015) und zwei dritten Plätzen (2007/2014) wieder einen Podestplatz an.

 

Von Berthold Kopp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Hardenberg Klassika Gartenmarkt