Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Ohne Strom kein Sport und keine Show

Erlebnis Turnfest: Zusätzliche Stromaggregate Ohne Strom kein Sport und keine Show

Ob hochklassige Wettkämpfe, spannende Veranstaltungen aus den Bereichen Sport und Kultur oder Aktionen auf den zahlreichen Bühnen und Ausstellungsorten - ohne Strom ist Norddeutschlands größte Breitensportveranstaltung nicht denkbar.

Voriger Artikel
Vogelschutz und Schilf-Absperrung
Nächster Artikel
Die internationalen Pressestimmen

Große Bühnen benötigen viel Strom.

Quelle: NTB

Göttingen . Die EAM mit Standort in Göttingen in der Hildebrandstraße hat als Partner des Erlebnis Turnfestes die Energieversorgung der Großveranstaltung übernommen.

Dazu hat sie in enger Abstimmung mit der Stadt Göttingen die Infrastruktur in der Innenstadt und am Veranstaltungsgelände Jahnstadion und Kiessee ausgebaut. Dafür musste Trafostation am Jahnstadion umgebaut werden. Ihre Leistung wird von 250 auf 400 Kilowatt erhöht. Zwei zusätzliche Generatoren mit einer Leistung von 250 Kilowatt werden für die N-JOY-Bühne am Kiessee und das zugehörige Catering bereitgestellt. Darüber hinaus werden zusätzliche Ortsnetzkabel in Betrieb genommen.

Bei der Aufstellung der Stromaggregate am Kiessee in Göttingen machten sich  Jörg Hausknecht, Referent Kommunalmanagement bei der EAM, und Marco Müller, Marketingleiter bei der Turn- und Sportfördergesellschaft, sowie Christian Boese, der als Projektleiter Logistik alle Fäden in der Hand hält, ein Bild vom Fortschritt der Arbeiten. „Als Energiepartner der Region möchten wir unseren Teil zum Gelingen der Großveranstaltung beitragen“, betonte Hausknecht. Müller unterstrich die gute Zusammenarbeit mit dem regionalen Energieversorger. Das Regioteam Göttingen hält für den Bedarfsfall mehrere Stromaggregate mit einer Leistung von bis zu 400 Kilowatt in Reserve. Diese sind in kürzester Zeit zur Sicherstellung der Stromversorgung einsatzbereit. r

Voriger Artikel
Nächster Artikel
09.12.2016 - 11:56 Uhr

Vor 228 Tagen kündigte Ralph Hasenhüttl seinen Abschied aus Ingolstadt an. Der Erfolgscoach kehrt nun als Tabellenführer mit RB Leipzig zurück. Es werde "schon etwas Besonderes", räumte er ein.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt