Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Olaf Waida meistert Duathlon: Platz sechs

Deutsche Meisterschaft Olaf Waida meistert Duathlon: Platz sechs

Olaf Waida hat bei der Deutschen Meisterschaft im Duathlon in Falkenstein den sechsten Platz in seiner Altersklasse M 35 belegt. Der Duderstädter meisterte die Herausforderung über die Langdistanz  (16  Kilometer Laufen, 66 Kilometer Radfahren und acht Kilometer Laufen) in 3:42:44 Stunden. „Ich bin froh, den härtesten  Duathlon Deutschlands überstanden zu haben“, gab Waida nach der Heimkehr aus dem Vogtland zu, wo die Organisatoren die Titelkämpfe in den „Powerman Germany“ eingebettet hatten.

Voriger Artikel
Germania Breitenberg feiert auch bei Niederlage
Nächster Artikel
Bremke veranstaltet Schützenfest

Olaf Waida

Der Wettkampf begann mit einem 16-Kilometer-Berglauf, bei dem 450 Höhenmeter zu bewältigen waren. Waida hatte unterwegs einen starken Läufer aus den Niederlanden an seiner Seite. Beide wechselten sich beim Tempomachen ab und kamen gemeinsam nach 58:08 Minuten zum ersten Wechsel.

Die Radstrecke (eine Wendepunktstrecke von 16,5 Kilometern Länge von Falkenstein nach Klingenthal und zurück) war mit 1200 Höhenmeter gespickt. Eine 16-prozentige Steigung kurz nach dem Start und starker Gegenwind sorgten dafür, dass Waida sein „lockeres Gefühl“ verlor. Der Eichsfelder biss auf die Zähne und bewältigte die Berge in 2:09:09 Stunden.

Auf der zweiten Laufstrecke fehlte Waida die Kraft, um seine läuferischen Qualitäten abschließend in die Waagschale werfen zu können. Mit einer „mittelmäßigen Laufzeit“ von 33:51 Minuten habe er auf dem letzten Abschnitt nur noch wenige Plätze gutmachen können, berichtete der Duderstädter. Dennoch fiel sein Fazit nicht negativ aus: „Insgesamt war ich mit dem Wettkampf fast zufrieden“, erklärte Waida. Michael Bohl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
19.10.2017 - 19:09 Uhr

Mit so einem klaren Ergebnis hat im Vorfeld niemand gerechnet: Mit 10:0 besiegt die deutsche Polizei-Nationalmannschaft im 96-Stadion in der Eilenriede die russische Auswahl.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen