Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Olaf Waida triumphiert beim Bronson-Bar-Lauf

Laufsport Olaf Waida triumphiert beim Bronson-Bar-Lauf

Ganz im Zeichen des Laufsports stand am Wochenende, 28, und 29. März, das Geschehen in Hilkerode. Bei der fünften Auflage des Bronson-Bar-Laufs begaben sich zahlreiche Läufer und Nordic Walker auf eine 5,3 Kilometer lange Strecke zwischen der Ellergemeinde und Rhumspringe.

Voriger Artikel
Bilshäuser B-Junioren stecken Ausfälle gut weg
Nächster Artikel
LGG sichert sich bei Kreismeisterschaften 14 Titel

Siegertrio: Olaf Waida (Mitte) aus Duderstadt war am schnellsten und verwies Alfred Simon (rechts) und Lokalmatador Alois Sommer (links) auf den zweiten und dritten Rang.

Quelle: Walliser

„Dieses Mal wird eine 17 vor dem Komma stehen“, versprach Mitorganisator Björn Henkel kurz vor dem Start des Hauptlaufes, bei dem Olaf Waida von der LG Eichsfeld im Vorfeld als Favorit gehandelt wurde. Dieser sollte sowohl seiner Favoritenstellung gerecht werden als auch die Aussage von Henkel bestätigen. In einer Zeit von 17:55,9 Minuten sicherte sich Waida den Sieg im 58-köpfigen Feld. Auf Platz zwei landete Alfred Simon von der LG Göttingen (18:29,3), gefolgt von Lokalmatador Alois Sommer, der für das gastgebende Bronson-Bar-Laufteam an den Start ging und die Ziellinie in einer Zeit von 18:32,5 überquerte. Beste Frau wurde Tanja Hupfeld (LG Göttingen/19:13,7) auf Platz fünf.

Während die Läufer sich im Ziel bereits mit Wasser und Tee stärkten und sich über ihren absolvierten Wettkampf austauschten, waren die Nordic Walker noch unterwegs. Nach 42:18,1 Minuten wurde Christiane Diedrich (FC Hertha Hilkerode) als Erste bejubelt. Nur eine halbe Sekunde später kam Monika Sommer, ebenfalls für den FC Hertha Hilkerode gestartet, ins Ziel. Aufgrund des geringen Zeitabstands teilten sich die beiden den Sieg. 

Wie in den vergangenen Jahren geht der Erlös des Bronson-Bar-Laufs an den Förderverein der Hilkeröder Paul-Maar-Grundschule. „400 Euro sind zusammengekommen“, verkündete Henkel. Der Dank der Organisatoren geht an die zahlreichen Sportler und an die Sponsoren. Der Umstand, dass der erhoffte Teilnehmerrekord nicht zu Stande kam, war für die Veranstalter nur ein kleiner Wermutstropfen: Statt der knapp 100 angemeldeten kamen aufgrund des schlechten Wetters nur 77 Läufer nach Hilkerode. Die Teilnehmerzahl konnte sich dennoch sehen lassen.

Ergebnisse

Hauptlauf: 1. Olaf Waida (LG Eichsfeld/17:55,9 Minuten), 2. Alfred Simon (LG Göttingen/18:29,3), 3. Alois Sommer (Laufteam Bronson-Bar/18:32,5), 4. Yannick Lowin (LG Göttingen/19:04,1), 5. Tanja Hupfeld (LG Göttingen/19:13,7), 6. Marc Dornieden (Laufteam Bronson-Bar/ 19:34,8), 7. Björn Richter (ohne Ortsangabe/19:38,4).

Nordic Walking: 1. Christiane Diedrich (Hertha Hilkerode/42:18,1 Minuten), 2. Monika Sommer (Hertha Hilkerode/42:18,6), 3. Uta Steinhoff-Gotthardt (Kyffhäuser Breitenberg/46:10,5), 4. Sigrid Nörthemann (ohne Ortsangabe/46:20,4).

Ein Bericht über den Bambini-Lauf im Rahmen des Bronson-Bar-Laufes lesen Sie in einer unserer nächsten Ausgaben auf der Seite „Junger Sport“.

                                                                                                                             Von Kristin Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
21.08.2017 - 15:51 Uhr

Jugendfußball: B-Junioren unterliegen beim VfL Osnabrück II mit 0:2

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen