Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Peter Mandel sucht Mitstreiter

Bislang ist nur eine Faustball-Mannschaft gemeldet Peter Mandel sucht Mitstreiter

Da musste Peter Mandel fast 70 Jahre alt werden, um erstmals bei einem Turnfest an den Start zu gehen. Nun droht sein Vorhaben zu scheitern. Der Faustballer aus Waake hatte schon alle Hebel in Bewegung gesetzt, um eine Mannschaft mit Spielern aus der Region zusammenzustellen.

Voriger Artikel
Integration durch Landesligafußball
Nächster Artikel
Tuspo Weende feiert zwei Gesamtsiege

Würde gern beim Erlebnis Turnfest in Göttingen mit einem Faustball-Team an den Start gehen: Peter Mandel.

Quelle: Swen Pförtner

Waake. Doch es mangelt an Konkurrenz, bis zur vergangenen Woche hatte sich lediglich eine Mannschaft für das geplante Turnier beim Göttinger Erlebnis Turnfest angemeldet.

Als Mandel von diesem Großereignis gehört hat, wurde er aktiv. Im Göttinger Bereich gibt es keine Mannschaft mehr, die aktiv am Punktspielbetrieb teilnimmt, so streckte er seine Fühler in Richtung Schwiegershausen (Landkreis Osterode), Vaake (Weser) und Diemarden aus. „Wir hätten ein Team zusammenbekommen“, erzählte der 69-Jährige, der schon als aktiver Fußballer als 24-Jähriger nebenbei Faustball spielte und heute bis Burgdorf fahren muss, um mit seinen Mannschaftskameraden vom TSV in einer Ü-60-Liga im Raum Hannover zu spielen.

Bei der Polizei sei Faustball eine Art Betriebssport gewesen, so sei der pensionierte Polizeibeamte zu diesem Sport gekommen. Bei seinem Stammverein TSV Waake-Bösinghausen gab es zeitweise drei Herren- und zwei Jugendteams. „Bis vor vier Jahren hatte ich noch zehn Jugendliche. Die haben sich dann aber für Fußball entschieden. Ich bin ja froh, dass sie so wenigstens dem Verein treu geblieben sind“, sagt Mandel.

Ohne Training fährt er seit zehn Jahren regelmäßig in Richtung Hannover zu den Punktspielen. Nur vor Deutschen Meisterschaften wird trainiert. Diese finden in diesem Jahr bei seinem Heimatverein TSV Burgdorf statt. Mit dem Bothfelder Team, für das er zuvor gespielt hat, wurde er bei den nationalen Titelkämpfen (bis 65 Jahre) schon einmal Vierter. „Das ist immer eine tolle Gemeinschaft“, schwärmt er.

Turnfest-Turniere mit mehr als 100 Mannschaften kennt Bernd Schnackenberg, Turnierleiter beim Erlebnis Turnfest. „Das es für Göttingen so wenige Meldungen gibt, liegt eindeutig am Termin. Für Mannschaftssportler ist das erste Wochenende der Sommerferien schlecht. Andere Jahre lief das Turnfest über Pfingsten, da hatten wir immer volles Haus.“ Als „unwahrscheinlich“ bezeichnet er die Möglichkeit, dass sich die Zahlen bis zum Meldeschluss am 9. Mai noch wesentlich erhöhen werden.

„Wir hatten gegenüber dem NTB schon im Vorfeld Bedenken geäußert, dass der Termin zu einem großen Problem werden könnte. Leider ist es so eingetreten. Und wie ich gehört habe, nicht nur bei uns. Auch Prellball und Korbball haben Probleme.“ Selbst wenn sich jetzt noch einige Teams melden, ein Turnier mit einer Handvoll Mannschaften werde einem Turnfest nicht gerecht, sagt der Faustballwart des TSV Wangersen aus dem Landkreis Stade.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
02.12.2016 - 20:20 Uhr

Die VW-Kritik an Wolfsburgs Sportchef Klaus Allofs hat für klärende Gespräche im VfL-Aufsichtsrat gesorgt. Das Gremium rief intern zur Ordnung auf, formulierte aber auch deutlich Erwartungen an Allofs. Zudem wurde bestätigt: VW plant keine Änderungen des Engagements.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt