Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Pferdefestival Holtensen bietet S-Springen an

Dreitägiges Turnier Pferdefestival Holtensen bietet S-Springen an

„Pferdefestival Holtensen“ heißt ab sofort das traditionelle Reitturnier, das der Göttinger Pony-, Reit- und Fahrclub (GPRFC) bereits zum 38. Mal präsentiert. Zum Festival soll die Veranstaltung von Freitag bis Sonntag (14. - 16. August) auf der Anlage am Sportplatz in Holtensen auch werden.

Voriger Artikel
Deutsche U-16-Nationalmannschaft erreicht Viertelfinale
Nächster Artikel
TV Jahn Duderstadt: Neuer Trainer Ivan Stajic hat hohe Ziele

2014 entschied Dirk Klaproth - hier auf Shiva - beide M*-Springen in Holtensen für sich.

Quelle: Theodoro da Silva/Archiv

Holtensen. Erstmals in der Vereinsgeschichte haben die Verantwortlichen ein S-Springen ausgeschrieben.  Am Sonntag um 16 Uhr wird im „Großen Nürnberger-Preis von Holtensen“ unter 56 Startern der Sieger ermittelt.  In dieser Prüfung ausgelobt ist auch der Sonderehrenpreis für den besten Junior oder jungen Reiter vom Turnier- und Ausbildungsstall Holger Wulschner.  Wulschner selber, der mit GPRFC-Pressesprecher Kaj Warnecke befreundet ist, wird allerdings nicht in Holtensen dabei sein. „Er macht nach den vielen Turnieren, die er zuletzt geritten ist, gerade eine Pferdepause“, berichtete Kaj Warnecke. Allerdings hat der Gesamtsieger der „DKB-Riders-Tour“ sein Engagement bei den Holtensern noch weiter verstärkt, nimmt weitere Jugendprüfungen unter seine Obhut.

Eine Punktlandung haben die Göttinger bei ihrem umfassenden Stallumbau hingelegt. Am Mittwoch verließen die letzten fleißigen Helfer das Gelände, am Donnerstag zogen die ersten Vierbeiner ein. „Wir haben ja auch einige Gastpferde zu beherbergen“, freut sich Warnecke, Pferd und Reitern optimale Verhältnisse bieten zu können. Diese werden die Teilnehmer auch auf dem neu geschaffenen Abreiteplatz vorfinden. Mit den Maßen 50x50 und den gleichen Bodenbedingungen wie auf dem Turnierplatz, bieten sich hervorragende Bedingungen.

 

Einen Favoriten beim Turnierhöhepunkt am Sonntag auszumachen, ist nicht so leicht. Auch nicht für einen Experten wie Kaj Warnecke. Die bekannten Spitzenleute wie Niels von Hirschheydt (RV Hardenberg). Leonie Jonigkeit (Moringen) und der amtierende Bezirksmeister Dirk Klaproth (Rittierode) zählen zweifelsohne zum engeren Kreis. Pferdeliebhaber, die nicht vor Ort sein können, haben trotzdem die Möglichkeit, ganz nah dran zu sein, denn ClipMyHorse.TV überträgt live. vw

 

Eine Übersicht zur Zeiteinteilung finden Sie hier.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
10.12.2016 - 13:45 Uhr

Nach seinem Aus bei den Niedersachsen kritisierte Dieter Hecking die Einstellung der Spieler bei seinem Ex-Klub, verteidigte aber Julian Draxler und Manager Klaus Allofs.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt