Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Phillis Michelle Range und Viviane Simon sind Landesmeisterinnen

Schwimmen Phillis Michelle Range und Viviane Simon sind Landesmeisterinnen

Mit Gold wurde Viviane Simon bei den Landesmeisterschaften der Schwimmer im Stadionbad Hannover für sehr schnelle 200 Meter Rücken prämiert, während Phillis Michelle Range über 100 Meter Brust zum Titel schwamm und dabei erstmals die Strecke in weniger als siebzig Sekunden zurücklegte.

Voriger Artikel
Handball-Oberliga: HG Rosdorf-Grone muss nach Börde
Nächster Artikel
Volleyball-Regionalliga: ASC 46 empfängt mit Lüneburg II drittes Spitzenteam

Phillis Michelle Range in Aktion.

Quelle: Hinzmann

Göttingen/Hannover. "Ich habe nicht erwartet, dass ich zum jetzigen Zeitpunkt schon so schnell unterwegs sein kann", freute sich die 15-Jährige. Beide Schwimmerinnen befinden sich in der Vorbereitung auf die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften vom 19. bis 22. November in Wuppertal.

In einem packenden Rennen über 200 Meter Brust schlug Phillis als Zweite in neuer Bestzeit an. Weitere Silbermedaillen sammelte sie über 50 Meter Brust und alle drei Lagenstrecken. Vizemeisterinnen wurden außerdem Viviane Simon über 50 Meter Rücken und Julia Sophie Steinmetz, die in sensationellen 2:24,65 nur ihrer Vereinskameradin den Vortritt auf den acht Bahnen Rückenschwimmen lassen musste.

 Simon komplettierte ihren Medaillensatz mit Bronze für 100 Meter Rücken. "Die Vorbereitung lief nicht perfekt, da ich mich im Heimtrainingslager erkältet hatte", erklärt die Abiturientin, gibt sich aber zuversichtlich. "In Wuppertal geht da noch mehr!“ Ähnlich ambitioniert zog Henrik Fischer mit Bezirksrekord ins Finale der 100 Meter Brust ein und legte hier noch eine Schippe drauf. In 1:03,91 holte er überraschend Bronze. "Für die Deutsche Kurbahnmeisterschaften müssen wir meine Starts und Wenden verbessern. Dann wackelt die Drei...", kommentierte der Student der Rechtswissenschaften seine Bestzeit.

Eine Bronzemedaille erschwamm sich außerdem die 4x50 Meter-Lagenstaffel der Frauen. Viviane Simon, Phillis Michelle Range, Annika Teuber und Clara Kamper sprinteten zu einem neuen Vereinsrekord.

 Kamper wurde überraschend Jahrgangsmeisterin über 100 und 200 Meter Schmetterling. Die TWG-Schwimmerin aus Mackenrode schwamm beide Male Vereinsrekord. Bei den Junioren wurde Sebastian Kamlot mit der Goldmedaille für seine Leistungen auf den 100 Meter Rücken sowie der doppelten Distanz geehrt. Im Jahrgang 2001 dominierte Kevin Fuhrmann deutlich die 200 Meter Brust und Alke Heise gewann die Wertung des Jahrgangs 1999 in Freistil.

 "Die Mannschaft hat Klasse gezeigt", sagte der zufriedene Trainer Max Kofler. Seit Saisonstart habe man das Training methodisch und konzeptionell erheblich verändert. "Ich bin froh, dass sich die Schwimmerinnen auf das Experiment eingelassen haben und nicht enttäuscht wurden.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
03.12.2016 - 20:32 Uhr

RB Leipzig hat den ersten Angriff des FC Bayern auf die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga abgewehrt. Die Sachsen gewannen mit 2:1 (1:1) gegen den FC Schalke 04 und stoppten den Höhenflug des Revierclubs, der nach zwölf Spielen in Serie wieder als Verlierer vom Platz ging.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt