Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Plan: Zerreißen und Ausfälle kompensieren

Fußball-Bezirksliga Plan: Zerreißen und Ausfälle kompensieren

Eine Erfolgsserie will Stephan Margraf, Trainer des Fußball-Bezirksligisten Blau-Weiß Bilshausen, am Sonntag (15 Uhr) im Heimspiel gegen den FC Grone fortsetzen. „Wir hatten in der Rückrunde bereits die drei übrigen Spitzenmannschaften bei uns zu Gast und haben keins dieser Heimspiele verloren – das soll auch gegen Grone so bleiben“, bekräftigt Margraf vor dem Vergleich mit dem Tabellenzweiten, dem sein Team im Hinspiel in Göttingen deutlich mit 1:4 unterlegen war.

Margraf hofft zwar auf eine erfolgreiche Revanche, wäre angesichts seiner Personalsorgen allerdings auch mit einem Unentschieden bereits hochzufrieden. Besonders schwer dürfte der Ausfall von Sebastian Gehrke wiegen – der Abwehrorganisator ist aus Studiengründen verhindert. Hinzu kommt, dass Tobias Engelhardt, der sich ebenfalls schon als Chef der Defensivabteilung bewährt hat, wegen seiner Rot-Sperre von zwei Spielen noch einmal zuschauen muss. Der personelle Engpass ist erneut so groß, dass Margraf einerseits auf die A-Junioren des Vereins zurückgreifen und andererseits selbst im Trikot auf der Auswechselbank Platz nehmen wird.

Glänzende Einstellung

In Anbetracht der Personalnöte schiebt der Bilshäuser Coach, dessen Elf immerhin an vierter Stelle rangiert, die Favoritenrolle den zweitplatzierten Gronern zu. Allerdings weiß er auch, wie seine Notbesetzung dem Favoriten Paroli bieten kann: „Wir müssen uns zerreißen und so die Ausfälle kompensieren.“ Margraf glaubt, dass dies gelingen kann, denn schließlich habe seine Crew zuletzt bei der 3:4-Niederlage beim FC Weser nach dem klaren 0:4-Pausenrückstand im zweiten Abschnott eine glänzende Einstellung und Moral bewiesen.

Michael Bohl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
21.10.2017 - 21:28 Uhr

Das Ende einer Ära: Karl Rothmund hat sein Amt als Präsident des zweitgrößten Landesverbandes in Deutschland abgelegt. Der 74-Jährige war insgesamt 27 Jahre für den NFV tätig.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen