Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Platz drei für TV Jahn Duderstadt

Handball-Turnier Platz drei für TV Jahn Duderstadt

Handball-Verbandsligist TV Jahn Duderstadt hat beim „Allersheimer-Cup“ in Stadtoldendorf den dritten Platz belegt. Gegen die Gastgeber (15:11) und Emmerthal (18:9) siegten die Jahner, gegen Turniersieger Hameln (10:16) und den Zweiten SV Alfeld (15:16) unterlagen sie.

Voriger Artikel
Göttinger Max Staats bei Deutschen Meisterschaften am Start
Nächster Artikel
Rosdorf-Grone unterliegt Burgenteam

Tobias Fritsch (links), Tymon Trojanski

Quelle: EF

Stadtoldendorf. „Insgesamt haben uns die Spiele sehr gut getan und wir haben einen Riesenschritt nach vorne gemacht“, bilanzierte der sportliche Verantwortliche Michael Kienberger zufrieden. Einen Wermutstropfen mussten die Eichsfelder aber schlucken. Der starke Neuzugang Marcel Effenberger zog sich im dritten Spiel gegen Emmerthal einen Muskelfaserriss in der rechten Wade zu und fällt voraussichtlich zwei bis drei Wochen aus. Charles Eliasson, der am Donnerstag gegen Osterode umgeknickt war, absolvierte nur eine Partie, coachte ansonsten engagiert von der Bank aus.

 
Mit einem Erfolg in der Abschlusspartie gegen Alfeld wäre der Titelverteidiger Zweiter geworden, lag kurz vor Schluss auch mit 14:12 in Front, musste dann jedoch laut Kienberger „unglückliche Schiedsrichterentscheidungen“, die sich „über das ganze Turnier“ hinweggezogen hätten, hinnehmen. In der Auftaktpartie gegen Hameln hatten die Jahner ihren Rhythmus noch nicht gefunden, lagen schnell mit 1:7 zurück. Besser lief es anschließend beim 15:11 gegen Stadtoldendorf. In der Abwehr wurde nun aggressiver agiert, im Angriff einige schöne Kombinationen erfolgreich abgeschlossen.

 
Im Match gegen Emmerthal trumpfte vor allem Sergej Rollheuser auf, markierte alleine sieben Treffer, davon vier verwandelte Siebenmeter.

 
Ähnlich wie gegen Osterode überzeugten auch die Torhüter Falko Behre und der Pole Tymon Trojanski. „An ihm werden wir in den nächsten Jahren noch viel Freude haben“, ist sich Kienberger sicher. Ein Lob gab es von ihm auch für den neuen Rückraumakteur Tobias Fritsch: „Das war für mich an diesem Tag der beste Spieler.“

 
Am Montag präsentiert sich der TV Jahn um 18.30 Uhr in der Sparkasse bei der offiziellen Teamvorstellung, am Dienstag steht ein Testspiel an. Dann geht die Reise zum Thüringenligisten SV Behringen-Sonneborn. Beginn des Duells ist um 19 Uhr.cro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
02.12.2016 - 20:20 Uhr

Die VW-Kritik an Wolfsburgs Sportchef Klaus Allofs hat für klärende Gespräche im VfL-Aufsichtsrat gesorgt. Das Gremium rief intern zur Ordnung auf, formulierte aber auch deutlich Erwartungen an Allofs. Zudem wurde bestätigt: VW plant keine Änderungen des Engagements.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt