Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 15 ° Gewitter

Navigation:
Platz sechs für Franzi Arendt

Radrennbahn Platz sechs für Franzi Arendt

Die Nachwuchs-Radsportlerin Franzi Arendt hat bei den deutschen Meisterschaften auf der Radrennbahn in Köln ein Ausrufezeichen gesetzt: Bei den bundesweiten Titelkämpfen belegte die U15-Fahrerin des Tuspo Weende in der Endabrechnung Rang sechs.

Voriger Artikel
MGC-Damen sind Deutscher Meister
Nächster Artikel
Eva Nörthemann gewinnt fünf Landestitel
Quelle: Mölders

Göttingen. Am stärksten präsentierte sich Arendt bei dem sechsteiligen Mehrkampf in den Zeitfahrdisziplinen: Beim zwei Kilometer langen Kampf gegen die Uhr bedeutete Durschnittstempo 41 Rang sechs, beim Zeitfahren über 500 Meter sprang gar Rang fünf heraus. Höhepunkt war jedoch Arendts Lieblingswettbewerb über 100 Meter, den sie in 6,66 Sekunden hinter sich brachte und damit drittschnellste war.

In allen drei Rennen mit Massenstart fuhr die Göttingerin in ihrem ersten offiziellen Bahn-Wettkampf ebenfalls unter die Top-Ten. Mit ihrem sechsten Gesamtrang war die 2004 geborene Tuspo-Fahrerin drittbeste Akteurin des jüngeren Jahrgangs.

Während Tuspos U17-Fahrerin Hannah Buch Platz 19 einfuhr, platzierte sich Tobias Buck-Gramcko im starken Fahrerfeld der männlichen U17 als 20. th

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen