Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Plotzkis Golden Goal lässt die Gastgeber jubeln

Paul-Otto-Gedächtnisturnier Plotzkis Golden Goal lässt die Gastgeber jubeln

Spannender hätten es die Damen des MTV Geismar im Finale des 17. Paul-Otto-Gedächtnisturniers gegen die HSG Langenhagen kaum machen können: Ein vergebener Siebenmeter der Gastgeberinnen in der Verlängerung, verzogene Würfe und ein aberkanntes Golden Goal – bis zum Siegtreffer von Cornelia Plotzki gingen die Zuschauer und Trainer Sebastian Flechtner durch ein Wechselbad der Gefühle.

Voriger Artikel
MTV-Herren freuen sich über Rang vier
Nächster Artikel
Hellmold trumpft auf

Goldenes Händchen: Cornelia Plotzki (am Ball) warf in der Verlängerung des Finales gegen Langenhagen den Siegtreffer.

Quelle: Theodoro da Silva

„Im Finale haben wir zu nervös gespielt und phasenweise nicht gut kombiniert. Insgesamt war es aber ein tolles Turnier, in dem besonders die Abwehr richtig gut stand“, atmete er nach dem dramatischen Schlussakt auf.

In der Vorrunde war die erste Damenmannschaft des Gastgebers noch dominant durch das Feld marschiert. Nach einem klaren 9:5 gegen den späteren Finalgegner ließ man auch der SG Sickte/Schandelah beim 9:6 und der TuS Bothfeld beim klaren 11:2 keine Chance. Auch das Halbfinale gegen Hildesheim gewann der MTV ungefährdet. Beinahe wäre es im Finale zu einem vereinsinternen Duell Geismar I gegen Geismar II gekommen, doch nach einer starken Vorrunde unterlag die zweite Mannschaft im Semifinale knapp mit 7:9. Im Spiel um den dritten Platz mussten der MTV II den bisherigen Anstrengungen Tribut zollen und verlor gegen Hildesheim mit 2:7.

Die hoch gehandelten Gäste aus Bruckhausen blieben übrigens im wahrsten Sinn auf der Strecke. Das Oberligateam aus Nordrhein-Westfalen, das ursprünglich ein Wochenend-Trainingslager in Göttingen absolvieren wollte, wurde mutmaßlich vom Verkehr auf der Autobahn gestoppt und fand den Weg nach Göttingen erst gar nicht. „Was soll man da machen, auch solche Sachen gibt’s“, schmunzelte Abteilungsleiter Jens Schwerdt. Das Fernbleiben des Oberligisten konnte die Freude der MTV-Damen über den Titel ohnehin nicht trüben.

Halbfinale: MTV Geismar I – BW Hildesheim 9:5; Geismar II – HSG Langenhagen 7:9; um Platz drei: Geismar II – Hildesheim 2:7; Finale: Geismar I – Langenhagen 8:7 n.V.

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
22.08.2017 - 13:01 Uhr

Die Damen der FSG starteten mit einem 6-1 Erfolg in die neue Saison der Landesliga.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen