Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
RSV 05 empfängt Wolfsburg zum Verfolgerduell

Fußball-Landesliga RSV 05 empfängt Wolfsburg zum Verfolgerduell

Wahrscheinlich bessere Chancen als zuletzt, in die Punktspiele des Jahres 2011 zu starten, haben am morgigen Sonntag die heimischen Fußball-Landesligisten: Für das Wochenende meldet der Wetterdienst ebenso trockenes Wetter wie in den vergangenen Tagen, so dass zumindest einige Plätze bespielbar sein dürften.

Im aus südniedersächsischer Sicht einzigen Heimspiel empfängt der Vierte RSV 05 den Fünften Lupo Martini Wolfsburg zum Verfolgerduell. Einen wichtigen Sieg könnte die SVG, die mit 14 Partien zusammen mit Vorsfelde bisher die wenigsten Spiele absolviert hat, beim Dritten MTV Wolfenbüttel einfahren. Vorausgesetzt, die Schwarz-Weißen entscheiden die Nachholspiele für sich, lassen sie Wolfenbüttel allerdings jetzt schon hinter sich. Gegen den Abstieg kämpfen der FC Grone (beim TSV Hillerse) und der TSV Holtensen (beim MTV Gifhorn). Sämtliche Spiele beginnen um 14.30 Uhr.

RSV 05 – Lupo Martini Wolfsburg. „Der Platz sieht nicht schlecht aus, ich gehe davon aus, dass das Spiel stattfindet“, sagt RSV-Trainer Jozo „Jelle“ Brinkwerth, der vor dem Gegner warnt, und das nicht nur, weil dieser als einziges Team in dieser Saison den Spitzenreiter Freie Turner Braunschweig geschlagen und die Winterpause für ein Trainingslager in Italien genutzt hat. „Die wollen oben angreifen, das ist eine ganz harte Nuss“, warnt Brinkwerth. „Wir müssen taktisch klug spielen.“ Fragezeichen stehen hinter Özkan Beyazit, der am Donnerstag 30. Geburtstag gefeiert hat, Erol Saciri (beide Knie), Brudniok (Krankheit) und Washausen (Adduktoren). Keine Sorgen hat Brinkwerth hingegen, dass die Ladehemmung der vergangenen Partien vorübergeht. „Ich war selbst mal Stürmer. Manchmal passt es und manchmal nicht. Das wird schon wieder.“

MTV Wolfenbüttel – SVG. „Endlich spielen“, lautet die Hoffnung von SVG-Coach Carsten Lakies, auch wenn er nach wie vor auf mindestens fünf Akteure verzichten muss: Röttger, Timucin und der erkrankte Illner stehen nicht zur Verfügung, dazu kommen die etatmäßigen Innenverteidiger und Langzeitverletzten Gerdes und Hoffmann. „Ich musste mir eine komplett neue Hintermannschaft aufbauen“, unterstreicht der Trainer, der in der zentralen Defensive momentan auf Orak und Lehrke setzt. Die andere Baustelle ist die Abschlussschwäche. „Wir müssen mehr aus unseren Chancen machen, klagen allerdings auch auf hohem Niveau“, sagt Lakies im Hinblick auf bereits 40 erzielte Tore. Im übrigen gelte es, die nächsten Partien gegen Wolfenbüttel und Wolfsburg, zwei direkte Konkurrenten im oberen Tabellendrittel, für sich zu entscheiden. „Wir fahren nach Wolfenbüttel, um zu gewinnen“, sagt Lakies.

TSV Hillerse – FC Grone. „Wo stehen wir?“ Auf diese Frage erhofft sich FC-Teammanager Sven Galinsky im Spiel in Hillerse eine Antwort, zumal man unter der Woche erneut ein Testspiel gegen einen unterklassigen Gegner (1:2 gegen den Bezirksligisten Bremke/Ischenrode) verloren hat. „Wenn wir ein Gegentor bekommen, sind wir verunsichert“, lautet Galinskys Problembeschreibung. Keil (Adduktoren) und Papert (Bänderdehnung rechter Fuß) fallen aus. Das Heimrecht könnte zur Not getauscht werden.

MTV Gifhorn – TSV Holtensen. Auf „50:50“ beziffert TSV-Trainer Carsten Langar die Chancen, dass gespielt wird – fällt die Partie aus, will man kurzfristig ein Testspiel gegen Seeburg ins Auge fassen. Für das Punktspiel fielen Sirip (Leistenprobleme) und Pieper (Krankheit) aus, angeschlagen sind Freyberg, Schwarze und Guse. Taubert ist nach wie vor gesperrt.

war

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
19.09.2017 - 15:08 Uhr

Der 2. Fußball-Kreisklasse Süd gehen die Mannschaften aus: Nach dem Rückzug des TSV Jühnde und des SV Sieboldshausen hat nun die zweite Mannschaft von Türkgücü Münden angekündigt, nicht weiterspielen zu wollen. Staffelleiter Manfred Förster ist fassungslos.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen