Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Sprühregen

Navigation:
RSV feiert zwei Titel – BSV und SVG jubeln je einmal

Hallenkreismeisterschaften RSV feiert zwei Titel – BSV und SVG jubeln je einmal

Die F-Junioren-Fußballer der SVG haben sich verdient den Hallenkreismeistertitel gesichert. Die Mannschaft blieb über die gesamte Hallensaison ohne Niederlage, in der Endrunde konnte lediglich der RSV 05 dem Meister ein 2:2 abtrotzen.

Voriger Artikel
Rosdorf-Grone feiert Erfolg im Abstiegskampf
Nächster Artikel
Drei Tore von Klien-Reyes reichen nicht zum Sieg

In der Halle unbesiegt und verdient Kreismeister: Die F-Junioren der SVG, hier mit Ferdi (l.) im Spiel gegen Rhumspringe.

Quelle: CR

Angefeuert von Eltern, Großeltern, Brüdern und Schwestern sowie Freunden und Bekannten lieferten sich die sechs Teams, die sich von 67 für die Endrunde qualifiziert hatten, einen offenen Schlagabtausch in der Godehardhalle. „Spielerisch ist das sehr stark, was gezeigt wird. Die Begegnungen sind fair, und es macht wirklich Spaß, zuzusehen“, zog Hallenspielleiter Michael Kreitz ein positives Resümee. Auf dem Spielfeld zeigten die Kinder Laufbereitschaft, Einsatzwillen und Kombinationsfußball. Hitzig wurde es nur einmal, und dies auch nur auf der Tribüne: Um noch eine Chance auf den Titel zu haben, musste FC Grone gegen Hainberg gewinnen und gleichzeitig auf eine Niederlage der SVG gegen Rhumspringe hoffen. Grone wurden in einem Angriff zwei Tore vorenthalten – zum Entsetzen der Fans jedoch völlig regelkonform. Zuerst hatten die Unparteiischen vor dem Torschuss auf Foul entschieden, und beim direkt verwandelten Freistoß lag der Ball an der falschen Position.

Auch die seit diesem Jahr eingeführte Regel, dass beim Anpfiff direkt aufs Tor geschossen werden darf, sorgte bei Eltern und Trainern für Verdruss: „Die Regel ist schlimm. Die Jungs sollen Fußball spielen und kombinieren, nicht einfach von der Mittellinie draufhalten“, sagte SVG-Trainer Giovanni Trollmann. Die Fernschüsse erhöhten außerdem das Verletzungsrisiko. Mit dem Auftreten seines Teams war er sehr zufrieden: „Wir haben eine ganz starke Mannschaftsleistung abgeliefert und nicht nur dann gut gespielt, wenn wir in Führung lagen, sondern auch bei Rückständen. Dann noch konzentriert zu bleiben, ist nicht einfach für die jungen Spieler. Ich bin einfach nur glücklich über den Meistertitel.“ Den zweiten Platz errang FC Grone, Dritter wurde SCW vor SC Hainberg, der RSV 05 belegte Rang fünf, SV Rhumspringe wurde abgeschlagen Sechster.

Bei der Endrunde der E-Junioren setzte sich der Bovender SV souverän durch: Fünf Siege in fünf Partien bedeuteten den Hallenkreismeistertitel. Bovenden kassierte in allen vier Meisterschafts-Runden keine Niederlage und spielte lediglich einmal unentschieden. Den zweiten Platz errang RSV 05 vor Sparta, JSG Holtensen/Elliehausen/Esebeck, Eintracht Gieboldehausen und SC Hainberg.

Bei den D-Junioren machten die RSV-Teams den Meistertitel unter sich aus. Nachdem sich die erste und siebte Mannschaft, deren Spieler sonst gemeinsam auf dem Rasen stehen, unentschieden getrennt hatten, startete RSV I durch und belegte am Ende Rang eins vor RSV VII. Den dritten Platz eroberte JFV West V, dahinter folgten Nikolausberger SC, SCW I und JSG Lenglern/Harste I.

In der G-Jugend, der so genannten „Pampers-Liga“, stand der Spaß mehr im Vordergrund als der Erfolg. „Viele der Kinder müssen ja erst mal schauen, ob Fußball der richtige Sport für sie ist“, sagte Michael Kreitz. Während der Endrunde gab sich die favorisierte erste Mannschaft des RSV 05 keine Blöße und fuhr die Meisterschaft ohne Punktverlust und mit nur einem Gegentor ein. Den zweiten Platz belegte JSG Leine/Friedland vor SCW, es folgten SC Hainberg I vor RSV II und JSG Lenglern/Harste.

„Sportlich sehr gute und faire Begegnungen von Spielern und Trainern“ habe man während der vier Endrunden gesehen, so Kreitz. Die Schiedsrichter brauchten kaum einzugreifen, Zwei-Minuten-Strafen kamen selten vor. „Es waren richtig gute Runden, ganz toller Sport.“
Die Trainer bekamen ein Sonderlob: „Fachlich kompetent und auch menschlich schwer in Ordnung, immer auf Fairness bedacht. Wenn man solche Spieler und Trainer hat, braucht man sich um die Zukunft überhaupt keine Sorgen machen.“

Von Tobias Christ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
19.09.2017 - 15:08 Uhr

Der 2. Fußball-Kreisklasse Süd gehen die Mannschaften aus: Nach dem Rückzug des TSV Jühnde und des SV Sieboldshausen hat nun die zweite Mannschaft von Türkgücü Münden angekündigt, nicht weiterspielen zu wollen. Staffelleiter Manfred Förster ist fassungslos.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen