Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
RV Bovenden richtet mehrtägiges Freiluft-Dressur-Turnier aus

Mut wird belohnt: Wetter spielt mit RV Bovenden richtet mehrtägiges Freiluft-Dressur-Turnier aus

Ilsemarie Berkenbusch hat die schwerste Prüfung beim Dressurturnier in Bovenden gewonnen. Bei der Dressurprüfung Klasse S* erreichte die Reiterin vom RFV Hunnesrück mit dem Wallach Egmont 875,5 Punkte und setzte sich vor Ina Schneidewindt-Krause auf Rothenstein vom RV Meitze (874 Punkte).

Voriger Artikel
U-20-Werfer der LG Göttingen beherrschen Konkurrenz
Nächster Artikel
Göttinger Kegler Vierte bei Deutscher Meisterschaft

Turniererfahrung sammeln: Sophie Schlehahn und Holsteins Napoleon (RV Hof Bettenrode) sind in der L-Dressur unterwegs.

Quelle: Pförtner

Bovenden. Als hervorstechend empfanden viele Zuschauer am Reitplatz beim Siegerpaar die Trabverstärkung und die gelungene Galopptour. Die Dritte in der S*-Dressur, Sissy-Nadine Braband vom RFV Braunschweig auf Hobbit, hatte sich der M**-Dressur mit 720,5 Punkten den Sieg vor Berkenbusch (710) gesichert.

 
Nach vielen Jahren mit Hallenturnieren richtete der RV Bovenden sein Turnierwochenende zum ersten Mal wieder unter freiem Himmel aus. Das Wetter belohnte die Organisatoren für diese Entscheidung: Lediglich  am Sonnabend gab es etwas Nieselregen. Bei meist strahlendem Sonnenschein war die Reitanlage „Am Teichhof“ über die drei Turniertage gut besucht. Eine Dressurprüfung der Klasse M*unter Flutlicht zog am Sonnabendabend die Pferdefans an. Annika Mählmeyer auf Dark vom RV Hardenberg wurde mit 662 Punkten Erste.

 
Beim Schüler-Trainer-Cup setzte sich der RV Hof Bettenrode mit dem zweiten und dritten Platz für die Paare Josephine Nestler mit Schülerin Imke Schlechter und Philipp Hess mit Schülerin Bettina Mardus ins rechte Licht. Siegerpaar wurde die Trainerin Sissy-Nadine Braband vom RFV Braunschweig mit Schüler Nicolas Süchting vom RV Gifhorn Stadt und Land. Der RV Bovenden konnte sich mit einem vierten Platz für Trainerin Kathrin Zerbe und Schülerin Rabea Böttger sehen lassen.

 
Dass bei ihnen auch Nachwuchspferde im Stall stehen, zeigten die erfolgreichen Reiter der Region bei der Reitpferde- und Dressurpferdeprüfung. In der Dressurpferdeprüfung holte Ilsemarie Berkenbusch einen weiteren ersten Platz, diesmal auf Diamanti von 2010. Noch einmal platziert, und zwar auf Rang sieben, wurde sie mit dem ein Jahr älteren Li Wing. Bei der Reitpferdeprüfung wurde Philipp Hess auf Floies (2011) Zweiter nach Valerie Rollwage auf Morgenstern von der RG Klostergut Bodenstein. An Inka Rossek vom RV Bovenden ging der dritte Platz für Sir Snowden (2011).

 
Ergebnisse im Internet unter der Adresse equi-score.de

Von Ute Lawrenz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
09.12.2016 - 11:56 Uhr

Vor 228 Tagen kündigte Ralph Hasenhüttl seinen Abschied aus Ingolstadt an. Der Erfolgscoach kehrt nun als Tabellenführer mit RB Leipzig zurück. Es werde "schon etwas Besonderes", räumte er ein.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt