Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
RV Stahlross Obernfeld II holt sechsten Platz

Radball RV Stahlross Obernfeld II holt sechsten Platz

Relative Zufriedenheit herrschte bei Julian und Raphael Kopp. Mit dem sechsten Platz im topbesetzten Radball-Einladungsturnier um den 12. Fritz Mack-Gedächtnispokal kehrte die zweite Vertretung des RV Stahlross Obernfeld aus dem Filderstädter Stadtteil Plattenhardt zurück.

Voriger Artikel
Brüderpaare Milinovici und Lieberum schildern ihre Faszination
Nächster Artikel
Sonka Reimers vom SV Bernshausen gewinnt Zehn-Kilometer-Konkurrenz

Zufrieden: Julian Kopp (l.).

Quelle: Schneemann

Plattenhardt/Obernfeld. Hinter den beiden Topfavoriten RC Höchst II und RMC Stein ergatterten die Kopps den dritten Gruppenplatz und damit auch die Teilnahme an der Partie um Platz fünf. Im Eröffnungsspiel gegen den österreichischen Meister RC Höchst II wurden die Kopps jedoch kalt erwischt. Schnell lagen die Eichsfelder nach nur drei Minuten mit 0:3 zurück. Der spätere Turniersieger baute diesen Vorsprung bis zur Schluss-Sirene auf 7:1 aus. Schon im zweiten Match gegen den Deutschen Vizemeister RMC Stein merkte man den Stahlrössern aber eine Steigerung an. Erst in der zweiten Hälfte nutzte der spätere Zweite seine größere Cleverness, lag am Ende mit 5:2 vorne.

Wichtig für Stahlross II waren die beiden anschließenden Partien gegen die künftigen Bundesligakontrahenten. Gegen Aufsteiger RVI Ailingen lieferten die Kopps in der ersten Halbzeit eine Galavorstellung ab und führten zur Pause mit 4:0. Gekonnt wurde anschließend der Vorsprung verteidigt, am Ende stand ein 5:2. Ebenfalls mit 5:2 wurde Denkendorf in die Kabine geschickt.

Spannend verlief das Spiel um den fünften Platz gegen den Bundesligaabsteiger RSV Waldrems. Bis zum 4:4 glichen die Stahlrösser Rückstände dank toller Kombinationen immer wieder aus. Erst kurz vor Schluss brachte ein umstrittener Viermeter-Strafstoss die Kopps auf die Verliererstraße. „Mit so einer Tagesform sollten wir am 9. Januar das Viertelfinale im Deutschlandpokal überstehen können“, ist sich Feldspieler Julian Kopp sicher.

Von Berthold Kopp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
06.12.2016 - 14:39 Uhr

Der SV Darmstadt 98 wird die kommende Partie beim SC Freiburg mit Ramon Berndroth als Interimstrainer bestreiten.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt