Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Radball: Obernfeld auf Rang vier

Final-Five-Turnier Radball: Obernfeld auf Rang vier

Manuel und André Kopp vom RV Stahlross Obernfeld haben beim Radball-Final-Five-Turnier in Straubing den dritten Platz nur knapp verpasst. Im abschließenden Spiel unterlagen die Bundesligaspieler dem RMC Stein mit 5:6.

Voriger Artikel
16-Jähriger Mündener siegt beim Hemelner Bergzeitfahren
Nächster Artikel
Handball: Jugend des TV Jahn Duderstadt siegt

Obernfelds André Kopp (l.) sichert den Ball geschickt ab.

Quelle: HS

Eichsfeld. Zum Auftakt gelang den Eichsfeldern vor großer Kulisse gegen den ersatzgeschwächten RCP Iserlohn ein 2:1 (1:1)-Erfolg.Anschließend verschliefen die Kopps jedoch die Anfangsphase gegen den ambitionierten RMC Stein, lagen rasch mit 0:4 hinten. Es folgte ein offener Schlagabtausch, an dessen Ende die Mittelfranken mit 7:5 vorne lagen.

In der dritten Begegnung waren die Eichsfelder endlich hellwach. Gegen den RV Gärtringen konnten die Obernfelder dank einer sicheren Abwehr einen 1:0-Vorsprung in die Pause retten. Auch im zweiten Abschnitt verloren die Kopps trotz des zwischenzeitigen Ausgleichs der Württemberger nicht die Kontrolle über das Spiel und siegten am Ende verdient mit 2:1.

Der Deutsche Pokalsieger SV Eberstadt hatte zuvor alle drei Spiele überzeugend gewonnen. Da sich die anderen drei Mitfavoriten gegenseitig die Punkte abgenommen hatten, reichte den Stahlrössern im letzten Gruppenspiel des Tages ein Remis gegen Eberstadt. In einem Spiel auf Augenhöhe führten die Südhessen zur Halbzeit mit 2:1. Im zweiten Abschnitt verteidigten die Eberstädter den knappen Vorsprung mit allen Mitteln.

Im Spiel um den dritten Platz mussten die Kopps wieder gegen den RMC Stein ran. Diesmal ließen sie sich aber nicht überraschen. Zwei Minuten vor dem Abpfiff führten die Stahlrösser mit 5:4, konnten den Vorsprung aber nicht über die Zeit retten. In letzter Sekunde nahmen die Franken den Niedersachsen doch noch den Podiumsplatz weg, setzten sich mit 6:5 durch.

„Es war nicht unser Tag.  Wir sind viel zu spät auf Touren gekommen und hatten am Ende auch nicht das erhoffte Glück“, bedauerte Manuel Kopp. „Das war nur ein kleiner Rückschlag für unsere Jungs. Es gibt noch ein zweites Final-Five-Turnier in drei Wochen und die Deutsche Meisterschaft in fünf Wochen. Da werden noch genügend Punkte für die diesjährige WM und den Weltcup 2016 verteilt“, sagte Trainer Josef Kopp.  

Voriger Artikel
Nächster Artikel
03.12.2016 - 18:20 Uhr

Wenn RB Leipzig heute Abend den FC Schalke 04 empfängt, treffen die beiden formstärksten Mannschaften der Bundesliga aufeinander. Verfolgt das Topspiel des Spieltags hier im Liveticker.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt