Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Radball: SV Stahlross Obernfeld mit gelungenem Auftakt

1. Bundesliga Radball: SV Stahlross Obernfeld mit gelungenem Auftakt

Einen sehr guten Start in die neue Saison der 1. Radball-Bundesliga erwischten die beiden Teams des RV Stahlross Obernfeld. Manuel und André Kopp nehmen nach dem ersten Spieltag in Iserlohn den zweiten Platz ein,

Voriger Artikel
Volleyball: ASC Göttingen verliert klar 0:3
Nächster Artikel
Handball-Oberliga: TV Jahn Duderstadt gewinnt gegen den MTV Soltau mit 31:28

Manuel Kopp, André Kopp, Julian Kopp, Raphael Kopp (v.l.)

Quelle: EF

Obernfeld. Raphael und Julian Kopp belegen Rang vier. Spitzenreiter ist der RMC Steinmit Gerhard und Bernd Mlady, Dritter ist der RV Gärtringen. Mit diesen drei Teams liegen die drei favorisierten Mannschaften in Front.

Gleich im ersten Match des Tages trafen die beiden Obernfelder Vertretungen aufeinander. In einem von großer Taktik geprägten Spiel trennten sich die Kontrahenten schließlich mit 1:1. In der nachfolgenden Partie gegen Iserlohn setzten sich die Eichsfelder mit 5:3 durch, gaben zwischenzeitlich das Spiel aber aus der Hand, ehe sie sich wieder fingen und letztlich gewannen.

Richtig spannend machten es die Kopps gegen den SV Eberstadt. Bis 50 Sekunden vor Schluss dauerte es, ehe Manuel Kopp das Tor des Tages zum 1:0-Erfolg markierte.Gegen Aufsteiger Schiefbahn verlief das Match lange Zeit ausgeglichen. Die Obernfelder hatten im Match gegen Eberstadt viele Kräfte gelassen, so dass sie am Ende mit dem knappen 4:3 zufrieden waren.

Julian und Raphael Kopp mussten nach dem 1:1 gegen die Clubskameraden gegen den SV Eberstadt eine 2:4-Niederlage hinnehmen, wobei das Ergebnis zu deutlich ausfiel. Nicht zu stoppen war Obernfeld II in der Begegnung gegen Aufsteiger Schiefbahn. Nach einem sehr souveränen Auftritt gewannen die Kopps klar mit 6:1. Sehr konsequent agierten die beiden Eichsfelder auch gegen Gastgeber Iserlohn. In diesem Spiel machten sie einen 1:3-Rückstand wett, ließen sich auch von einem zwischenzeitlichen 5:5 nicht aus dem Takt bringen und gewannen schließlich 8:5. vw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
05.12.2016 - 09:59 Uhr

Nachdem der Schiedsrichter auf den Täuschungsversuch von Leipzigs Timo Werner reingefallen ist, sehnen sich viele nach dem Videobeweis. Aber wann ist es soweit?

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt