Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Radpolo-Bundesliga: RV Stahlross Obernfeld I und II in Reideburg am Start

Vorentscheidungen stehen an Radpolo-Bundesliga: RV Stahlross Obernfeld I und II in Reideburg am Start

Mit dem vorletzten Spieltag biegt am Sonnabend die 1. Radpolo-Bundesliga auf die Zielgerade ein. Ab 14  Uhr werden im Sport-Komplex Nordstraße in Halle an der Saale beim Ausrichter Reideburger SV die ersten Vorentscheidungen bezüglich Abstieg und Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft erwartet.

Voriger Artikel
54 Mannschaften beim 36. Basketball-Miniturnier der BG 74
Nächster Artikel
Niedersachsenpokal-Finale im Radball: RV Bilshausen genießt Heimrecht

Die Obernfelderin Anna Meseke (l.) muss mit Partnerin Jennifer Kopp in Reideburg nur drei Spiele absolvieren.

Quelle: Schneemann

Obernfeld. Nur drei Spiele hat die erste Formation des RV Stahlross Obernfeld mit Anna Meseke und Jennifer Kopp zu absolvieren. Gegen den Aufsteiger RV Halle II und das Schlusslicht RV Halle I könnte der Tabellendritte aus dem Eichsfeld mit zwei Siegen nicht nur ihre gute Position festigen, sondern auch der eigenen zweiten Mannschaft wertvolle Schützenhilfe leisten.

Im Spitzenspiel Obernfeld I gegen den Ligaprimus RKB Wetzlar entscheidet bei ausgeglichener Spielstärke letztlich die Tagesform über den Ausgang. „Wir wollen sechs Punkte. Zwar haben wir uns gegen das angriffslustige Team von Halle II bisher schwergetan, aber vielleicht finden wir diesmal die richtigen Mittel, dagegen zu halten. Dann können wir auch unsere eigenes Spielsystem durchziehen“, sagte die Obernfelder Torfrau Jennifer Kopp.

Nicht nur Schützenhilfe von ihren Vereinskameradinnen, sondern möglichst zwei Siege in den Begegnungen gegen die beiden Abstiegskandidaten aus dem niedersächsischen Halle benötigt das zweite Obernfelder Tandem mit Luisa Artmann und Victoria Morick für den Klassenverbleib. Nur zwei Punkte liegt Stahlross II hinter dem ersten Nichtabstiegsplatz, den der RV Halle II derzeit innehat.

Da kommt im direkten Vergleich eine Art Endspielstimmung auf. Nicht so gut ist die Aussicht auf weitere Punkte im Match gegen den Tabellenführer RKB Wetzlar. Dagegen liebäugeln die Eichsfelderinnen im Spiel gegen den Gastgeber Reideburger SV mit einer positiven Überraschung. „Gegen Wetzlar und Reideburg wird es schwer, Punkte zu holen. Gegen die beiden Mannschaften aus Halle müssen wir dagegen punkten, um den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze nicht zu verlieren“, weiß Torfrau Victoria Morick um die Brisanz des Spieltages.

Von Benni Köster

Voriger Artikel
Nächster Artikel
09.12.2016 - 16:04 Uhr

Die Tennis-Weltranglistenerste Angelique Kerber traut Tabellenführer RB Leipzig nur ein torloses Unentschieden im Auswärtsspiel am Samstag beim FC Ingolstadt zu.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt