Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Radpolo: Obernfelderinnen Meseke/Kopp in Niedermehnen dabei

Deutschlandpokalfinale Radpolo: Obernfelderinnen Meseke/Kopp in Niedermehnen dabei

Acht Radpolo-Mannschaften haben sich für das Deutschlandpokalfinale am Sonnabend qualifiziert. Um 13 Uhr begrüßt der ausrichtende Verein RSC Niedermehnen (NRW) in der Sporthalle des Nachbarortes Levern in der Gemeinde Stemwede das ambitionierte Teilnehmerfeld. Darunter auch den Bundesliga-Vierten RV Stahlross Obernfeld mit Anna Meseke und Jennifer Kopp.

Voriger Artikel
U19-Radballmeisterschaft: Halbfinale ist das Ziel
Nächster Artikel
Volleyball: Titel aus eigener Kraft

Keineswegs chancenlos ist Jennifer Kopp (l.) vom RV Stahlross Obernfeld mit ihrer Partnerin Anna Meseke beim Pokalfinale.

Quelle: Schneemann

Obernfeld. In der Vorrundengruppe zwei kommt es gleich im ersten Spiel zum Kracher: Pokalverteidiger RSV Frellstedt I gegen Vizemeister Obernfeld. Die Ostniedersachsen stehen nach einem durchwachsenen Saisonstart schon wieder auf dem zweiten Rang in der Bundesliga. Anschließend wartet mit dem wiedererstarkten Reideburger SV eine weitere Mannschaft auf Augenhöhe. Die Sachsen-Anhaltienerinnen arbeiteten sich am vergangenen Spieltag auf den sechsten Tabellenplatz vor. Im Punktspiel siegten Kopp/Meseke vor zwei Wochen knapp mit 4:3.

Im letzten Vorrundenmatch stellt sich mit der zweiten Vertretung des RSG Ginsheim ein ganz junges Duo den Obernfelderinnen entgegen. Die Südhessinnen führen zu Saison-Halbzeit die Tabelle der 2. Liga ungeschlagen an.

Die jeweiligen Gruppenersten und -zweiten qualifizieren sich für die Finalrunde. Dabei werden die Ergebnisse aus der Vorrunden-Begegnung untereinander mitgenommen. Die beiden Dritten spielen in der Platzierungsrunde den fünften Platz aus. Für die beiden Gruppenletzten bleibt nur die Partie um Platz sieben.

„In den beiden Spielen gegen Frellstedt und Reideburg erwarte ich knappe Ergebnisse. Die jungen Ginsheimerinnen sind in den letzten zwei Jahren sehr stark geworden und daher nicht zu unterschätzen. Unser Ziel ist es aber, Zweiter in der Gruppe zu werden und somit den Einzug in die Finalrunde zu schaffen. Hier ist dann alles möglich“, hofft die hochmotivierte Obernfelder Torfrau Jennifer Kopp auf eine gute Tagesform.

In der vermeintlich etwas leichteren Gruppe eins sollte der Bundesliga-Tabellenführer RKB Wetzlar die Favoritenstellung übernehmen. Der hessische Pokalverteidiger hat derzeit die beste Form aller Finalteilnehmer aufzuweisen. bko

Voriger Artikel
Nächster Artikel
05.12.2016 - 09:24 Uhr

In einem Facebook-Post greift Löwen-Investor Hasan Ismaik den FC Bayern und dessen Präsidenten Uli Hoeneß an. Der Jordanier spricht Drohungen gegen den Stadtrivalen aus - unter anderem geht es um das gemeinsame Stadion.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt