Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Regionalliga-Teams treten auswärts an

Volleyball Regionalliga-Teams treten auswärts an

Beim Auswärtsspiel in Tecklenburg hat sich Volleyball-Regionalligist VSG Göttingen am morgigen Sonntag ab 15 Uhr einer Pflichtaufgabe zu entledigen. Die Zweitliga-Reserve des VC Tecklenburger Land hat erst drei Siege verbucht, zumeist zahlte die junge Mannschaft bisher Lehrgeld. Daher gilt die VSG nach dem Erfolg gegen Spitzenreiter MTV Salzdahlum als klarer Favorit.

Doch unterschätzen dürfen die Göttinger den Gastgeber nicht. Denn beim 3:0-Heimsieg im Hinspiel war zumindest der dritte Satz äußerst umkämpft, nur mit Glück und Routine konnten die Gastgeber einen Drei-Punkte-Rückstand kurz vor Satzendende umgebiegen. Vor heimischem Publikum will Tecklenburg II alles tun, um dem Favoriten aus Göttingen ein Bein zu stellen, zumindest aber einen Satz zu gewinnen. Genau das wollen die ehemaligen Grellis vermeiden, bei der eng zusammengerückten Tabellenspitze ist inzwischen auch das Satzverhältnis von großer Bedeutung.
Zusätzliche Motivation erhält die Truppe von Trainer Matthias Polkähn durch den Spielplan, denn der MTV Salzdahlum den neuen Tabellenführer VfL Lintorf. Eines der beiden führenden Teams wird also auf jeden Fall verlieren, so dass die VSG durch einen Sieg weiter Boden auf die Spitze gut machen könnte.

Frauen-Regionalliga

Die Regionalliga-Volleyballerinnen von Tuspo Weende treffen auswärts beim TV Cloppenburg treffen auf einen Gegner, der sich als Tabellenvierter mit seinen drittplatzierten Gästen auf Augenhöhe befindet und das Hinspiel 3:2 gewannen. Die Sechs von Coach Frank Rogalski muss aufpassen: Sie führt mit 14:12 Punkten das Mittelfeld an, doch der Achte Emlichheim II (12:14) ist nicht weit entfernt, und dieser achte Rang ist gleichbedeutend mit der Abstiegsrelegation.

pk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen