Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Mehr als 1000 Starts an drei Tagen

Hochkarätiger Reitsport in Duderstadt Mehr als 1000 Starts an drei Tagen

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen. Damit das am Freitag beginnende dreitägige Reitturnier des RC 78 Duderstadt erneut ein voller Erfolg wird, haben sich die rund 70 Helfer des Vereins in den letzten Tagen noch einmal so richtig ins Zeug gelegt.

Voriger Artikel
HG und HSG zum Start auf Reisen
Nächster Artikel
B-Junioren wollen Wiedergutmachung

Kathleen Fredershausen geht beim dreitägigen Reitturnier des RC 78 Duderstadt als Lokalmatadorin an den Start.

Quelle: Helge Schneemann

Duderstadt. „Es gibt immer viel zu tun, aber wir wollen den Reitern ja auch beste Bedingungen bieten“, erklärt der Vereinsvorsitzende Jörg Fredershausen. Neben den M-Springen stehen dieses Mal vor allem zwei Wettbewerbe im Fokus. Die Qualifikationsprüfung des VGH-Cups 2016, für die 14 Nennungen vorliegen, gibt den besten jungen Reitern des Jahrgang 1995 und jünger die Gelegenheit, am Sonntag ab 14.30 Uhr ihr Können zu zeigen. Die 25 Akteure, die in den neun Qualifikationsprüfungen die meisten Punkte sammeln, qualifizieren sich für das Finale in Wanfried. Der Sieger dort erhält einen Pferdeanhänger mit Sattelkammer.

Auch das Finale des ­ Kreykenbohm-Spring-Nachwuchschampionats am Sonnabend ab 13 Uhr garantiert hochkarätigen Sport. Insgesamt seien „die besten Nachwuchsreiter Niedersachsens“ in Duderstadt vor Ort, freut sich Fredershausen. Vom gastgebenden Verein haben sich Lara-Sophie Klapproth und Lucy Conrady dafür qualifiziert. Der Sieger erhält 300 Euro, auch Sachpreise sind ausgelobt.

Spannend dürfte auch die Qualifikationsprüfung zum Vierländer-Cup am Sonntag ab 11 Uhr werden. Die besten Reiter können sich durch Erfolge in mehreren Bundesländern die Zulassung für das Finale in Harsum sichern. Vom RC 78 starten Michelle-Carolin Barthel, Lucy Conrady, Andrea Ponndorf und Kathleen Fredershausen. ­Gemeinsam mit Schwester Lena tritt Lokalmatadorin Fredershausen auch im M-Springen an, von denen es am Sonntag gleich drei geben wird.

Insgesamt müssen die Verantwortlichen über 1000 Starts koordinieren. Der Vereinsvorsitzende Fredershausen freut sich, in Duderstadt am kompletten Wochenende „schönen Pferdesport“ bieten zu können. Das Turnier, das nicht wie wie früher im Zwei-, sondern seit zwei Jahren im Ein-Jahres-Rhythmus durchgeführt wird und immer Ende August stattfindet, habe sich bei den Reitern etabliert, unterstreicht Fredershausen.

Zeitplan unter duderstaedter-reitclub.de

Tiere werden bei der Hitze gut versorgt

Mehr als 30 Grad sind für das Wochenende angekündigt. Doch die Verantwortlichen des RC 78 haben vorgesorgt. „Wir achten darauf, dass die Pferde genug zu trinken haben und gut versorgt werden“, versichert der Vorsitzende Jörg Fredershausen. Die Tiere werden mit kühlem Wasser abgespritzt, auch der Sandboden wird ständig gewässert. „Bei dieser Hitze braucht er mehr Wasser als sonst, aber wir haben alles im Griff“, beruhigt Fredershausen. Generell könnten die Pferde hohe Temperaturen besser vertragen als Menschen.

Doch auch an die Zuschauer ist gedacht. „Wir haben viele große Zelte aufgebaut, sodass es genug Schattenplätze gibt“, erklärt der RC 78-Vorsitzende. Getränkebuden und der Eiswagen werden auf der Anlage an der Herzberger Straße dieses Mal wohl ein noch beliebterer Anlaufpunkt als sonst werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Hardenberg Klassika Gartenmarkt