Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Kein klarer Favorit im S-Springen

Reitturniere im Göttinger Pony-, Reit- und Fahrclub Kein klarer Favorit im S-Springen

Das neue Turnier-Konzept ist aufgegangen: Im vergangenen Jahr hat der Göttinger Pony-, Reit- und Fahrclub (GPRFC) vieles an seinem Reitturnier verändert. Die Reitsport-Fans der Region haben das begeistert aufgenommen, mehr als 3000 Zuschauer kamen 2015. Die 39. Auflage des Holtenser Pferdefestivals startet dieses Wochenende.

Voriger Artikel
Saisonstart für Frauen vorgezogen
Nächster Artikel
1707 Läufer sind Freitag am Start

Titelverteidiger: Niels von Hirschheydt gewinnt 2015 mit seinem Pferd Charlet-Blue das erste S-Springen auf der Holtenser Reitanlage.

Quelle: Swen Pförtner

Holtensen. Dieses Wochenende beginnt das Holtenser Pferdefestival mit dem Springturnier, eine Woche später sind dann die Dressurreiter gefordert.

Fester Bestandteil in der Jahresplanung der Reiter

Die am Freitag beginnende dreitägige Veranstaltung ist für die Reiter aus der Region ein fester Bestandteil in ihrer Jahresplanung, aber auch Sportler und Pferde mit einer weiteren Anreise kommen gern auf das Gelände nahe der Autobahn. Immerhin haben sich Teilnehmer aus fünf Bundesländern für das bis Sonntag dauernde Turnier angekündigt.

Prüfungen aller Schwierigkeitsgrade hat der GPRFC im Angebot - bis zur schweren Klasse S*. 36 Pferde wurden für diese Prüfung mit einmaligem Stechen am Sonntagnachmittag gemeldet. Parcourschef Frank Drebing, der gleichzeitig auch Vereinsvorsitzender ist, wird sich dafür einiges einfallen lassen. „Zu sehen, wie sich das Turnier und der Verein von Jahr zu Jahr weiterentwickeln, macht stolz. Wir modernisieren bis zum Jubiläum 2017 mit Hilfe unserer Mitglieder und Sponsoren Stück für Stück die komplette Reitanlage und auch das Turnier gewinnt immer mehr an Professionalität.“

Keine klaren Favoriten für „Großen Nürnberger-Preis von Holtensen“

Klare Favoriten für den Sieg im S*-Springen, dem „Großen Nürnberger-Preis von Holtensen“, lassen sich nur schwer ausmachen. Titelverteidiger Niels von Hirschheydt (RV Hardenberg) könnte ebenso dazu gehören wie Serien-Bezirksmeister Dirk Klaproth (Rittierode) oder Leonie Jonigkeit (Moringen), die im Juli bei der U25-Serie beim CHIO in Aachen vor 45000 Zuschauern am Start gewesen ist. Ein Auge muss die Konkurrenz auch auf Natalie Blanke, als Landesmeisterin eine der erfolgreichsten Nachwuchsreiterinnen aus Thüringen, haben. Julia Mackrodt, die ebenfalls im benachbarten Bundesland lebt, kommt mit der Empfehlung eines Sieges beim Weltcup-Hallenturnier in Leipzig nach Holtensen.

Attraktiv wird das S-Springen für die Junioren und Jungen Reiter auch durch einen Sonderpreis: Bereits zum dritten Mal stellt Holger Wulschner, erfolgreich beim Burgturnier, Sieger des Hamburger Derbys und „Rider of the Year 2014“einen Ehrenpreis für den besten Nachwuchsreiter zur Verfügung.

Übertragung bei ClipMyHorse

Über ClipMyHorse.TV sind die Springen live zu verfolgen. „Mehr als 30000 Zuschauer haben sich unsere Prüfungen im vergangenen Jahr angesehen. Dass wir die Attraktivität auch für die Zuschauer zu Hause noch einmal steigern konnten, ist natürlich super“, sagt Pressesprecher Kaj Warnecke. „Aber vor Ort dabei zu sein, ist mit Sicherheit noch schöner“, ergänzt er augenzwinkernd.

Zeitplan Springturnier Holtensen

Freitag, 19. August: 9 Uhr: A**-Springpferdeprüfung. 11 Uhr: L-Springpferdeprüfung. 13.30: M-Springpferdeprüfung. 14.30/16 Uhr: A*-Stilspringen (zwei Abteilungen). 17.15/18.30 Uhr: A*-Springen (zwei Abteilungen).

Sonnabend, 20. August: 8 Uhr: L-Springen Team und Einzel. 9.30 Uhr/11 .30 Uhr: L-Punktespringen. 13.30 Uhr: M*-Springen Damen. 15 Uhr: M*-Springen Herren. 16.30 Uhr: M**-Springen.

Sonntag, 21. August: 7/8 Uhr: A**-Sringen (zwei Abteilungen). 9.15/11.15 Uhr: L-Zeitspringen (zwei Abteilungen). 13/14.15 Uhr: M*-Springen (zwei Abteilungen). 16 Uhr: S*-Springen mit einmaligem Stechen um den „Großen Nürnberger-Preis von Holtensen“. 17.15 Uhr: E-Stilspringen.

Ausnahme: Alle Prüfungen werden auf dem Springplatz geritten, lediglich der Springreiter-Wettbewerb (Sonntag, 15 Uhr) findet in der Halle statt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
03.12.2016 - 20:32 Uhr

RB Leipzig hat den ersten Angriff des FC Bayern auf die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga abgewehrt. Die Sachsen gewannen mit 2:1 (1:1) gegen den FC Schalke 04 und stoppten den Höhenflug des Revierclubs, der nach zwölf Spielen in Serie wieder als Verlierer vom Platz ging.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt