Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Richtungsweisende Begegnung steht an

Fußball-Oberliga der Frauen Richtungsweisende Begegnung steht an

Renshausen. Die ersten Punkte der Saison erarbeiteten sich die Renshäuser Fußball-Frauen um Trainer Wendelin Biermann am vergangenen Wochenende gegen den TSV Limmer. Diesen Erfolg wollen die Kickerinnen jetzt in einem richtungsweisenden Duell mit ihrem Oberliga-Gegner TSV Hastenbeck wiederholen.

Voriger Artikel
Bremke freut sich auf „heiße Nummer“ bei Sparta
Nächster Artikel
Deutsche Elf begeistert 2075 Göttinger Fans

Engagierter Einsatz: Renshausens Lisa Schwerthelm (rechts) versucht gegen Malin Wilckens vom TSV Limmer an den Ball zu kommen.

Quelle: Tietzek

Angepfiffen wird das Spiel am Sonntag um 13 Uhr. Trotz Auswärtsnachteil wollen die Fußballerinnen vom Kressenanger die Partie mit ihrem schlechter positionierten Tabellennachbarn für sich entscheiden. Wie die Renshäuserinnen konnten auch die Hastenbeckerinnen bisher nur drei Punkte ergattern. Ein Sechs-Punkte-Spiel also für die Eichsfelder Gäste und eine gute Möglichkeit, Abstand zum Tabellenvorletzten zu gewinnen.

Biermann möchte sein Team dabei unterstützen, die Fußballschuhe nicht zu fest zu schnüren: „Ich würde sagen, das ist genau wie seit Beginn der Serie. Wir haben keinen Grund abzuheben, sondern gehen das locker an. Daran hat sich für uns nichts geändert.“ Ein gesundes Selbstbewusstsein mit einem kleinen Hang zur Untertreibung legen die Renshäuser also an den Tag. „Wir wollen ein vernünftiges Spiel machen“, unterstreicht der Trainer.

Ihren morgigen Gegner schätzen die Rothemden so nüchtern wie respektvoll ein. Auf dem Rasenplatz in Hastenbeck werde sie eine äußerst heim- und kampfstarke, sowie sehr etablierte Mannschaft empfangen, so die Erwartungen Biermanns: „Ich halte Hastenbeck für sehr gut.“ Einstellung und Siegeswillen sind den Renshäuserinnen schon einmal sicher, nur was die Aufstellung betrifft, gibt es kleinere Unsicherheiten. Fünf bis sechs angeschlagene beziehungsweise verletzte Spielerinnen muss das Team kompensieren. Biermann: „Wir müssen sehen, welche Mannschaft ich auf das Feld schicken kann.“

Von Anna Kleimann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.08.2017 - 19:45 Uhr

Die SG Lenglern/Harste ist durch einen 0:5 Sieg bei dem SV Südharz in die nächste Runde des Nds.-Pokals eingezogen.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen