Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Anspannung, aber keine Angst

Rhönradturner beim Erlebnis Turnfest Anspannung, aber keine Angst

Rund 170 Rhönradturner sind im Rahmen des Erlebnis Turnfests bei den Wettbewerben in der Sporthalle des Felix-Klein-Gymnasiums gestartet. In beeeindruckender Weise behielten sie die Kontrolle über das Turngerät, das – im Gegensatz zu fast allen anderen Geräten – in Bewegung ist.

Voriger Artikel
Viele Tore beim Kleinfeldfußball-Länderspiel
Nächster Artikel
21. Ibergrennen startet am Sonntag
Quelle: SPF

„Die Bedingungen waren super“, resümierte Kristina Quade vom VSK Osterholz-Scharmbeck. „Durch das Turnfest wurden die Wettbewerbe enorm aufgewertet. Wir hatten viel Publikum, und auch der Ministerpräsident Stephan Weil ist in die Halle gekommen. Bessere Werbung für unseren Sport kann es kaum geben“, so die 28-Jährige.

Besonders attraktiv war die Veranstaltung für die Turner, weil Qualifikationsplätze für den Deutschland-Cup vergeben wurden. Aus Göttinger Sicht konnten sich Friedemann Albrecht und Alexandra Spinhoff qualifizieren, wie Quade berichtet. Die Königsblauen schafften mit ihrem Team zudem den Sprung ins Landesfinale bei der Show „Rendezvous der Besten“, die am Sonnabend stattgefunden hat.
Mehr als zwei Dutzend Rhönräder waren in der FKG-Halle unterwegs. Wurde am Freitag Abend in der Landesklasse geturnt, so standen am Folgetag die Wettbewerbe der Bundesklasse auf dem Programm – mit den Kürvarianten „Gerade“, „Sprung“ und „Spirale“. Vor dem großen Auftritt am Sonnabend wurden bei den jungen Mädels noch Zöpfe geflochten und Outfits zurechtgezurrt.
„Ein bisschen Lampenfieber ist beim Wettkampf in Ordnung, aber Angst sollte man nicht haben“, sagte eine zehnjährige Teilnehmerin aus der Nähe von Bremen. „Denn wenn man Angst hat, ist man unmotiviert.“ Anspannung ist bei Wettkämpfen also nötig – auf mentaler Ebene, vor allem aber auf physischer: Denn nur mit einer exzellenten Körperspannung bewegt man das Rhönrad so, wie man es bewegen möchte.
Bei Quade war nach den Wettkämpfen vor allem eines zu spüren: Vorfreude auf das Erlebnis Turnfest. Nach zwei Wettkampftagen freute sie sich „enorm auf die Turnfestmeile“. th

Voriger Artikel
Nächster Artikel
04.12.2016 - 19:30 Uhr

Überraschungsteam Eintracht Frankfurt hat beim FC Augsburg einen Dämpfer erlitten und den Sprung auf einen Champions-League-Platz verpasst.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt