Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Rosdorf-Grone haushoher Favorit

HG empfängt am Sonnabend VfL Wittingen Rosdorf-Grone haushoher Favorit

In ihrem vorletzten Heimspiel der langsam zu Ende gehenden Saison trifft die HG Rosdorf-Grone, Tabellendritter der Handball-Oberliga, auf den VfL Wittingen aus dem Landkreis Gifhorn. Spielbeginn ist in der Rosdorfer Halle am Siedlungsweg am Sonnabend um 18.30 Uhr.

Voriger Artikel
Leichterer Einstieg
Nächster Artikel
Nörthemann qualifiziert sich für Weltmeisterschaft

Der Einsatz von Daniel Menn, hier gegen Lehrte, ist fraglich.

Quelle: SPF

Rosdorf. Die Schützlinge von Trainer Gernot Weiss hatten beim Tabellenvierzehnten das Hinspiel knapp mit 32:31 gewonnen. Erstmals in dieser Saison dabei war Aaron Frölich nach seinen Kniebeschwerden, der gleich mit drei Treffern eine gelungene Rückkehr feierte. Für die kommende Spielrunde hat der Linksaußen bereits seine Zusage gegeben.

Wittingen hat die vergangenen drei Spiele verloren, zuletzt mit 20:25 gegen den VfL Hameln. In der Fremde ging Wittingen in dieser Saison immer leer aus – 1:27 Punkte lautet die Bilanz. „Alles andere als ein Sieg gegen Wittingen wäre eine riesige Enttäuschung“, unterstreicht Julian Krüger, Torwart der HG, die ihrerseits seit Mai 2014 und damit bereits seit 30 Spielen in Folge zu Hause ungeschlagen ist.

Andererseits wüssten die Spieler, „dass wir mit unserem neuen Abwehrsystem einen Schritt nach vorn machen und uns hinten stabilisieren müssen“, sagt Krüger. „Aber ich gehe davon aus, dass uns das in den nächsten Spielen schon besser gelingen wird.“

Auch die zuletzt 0:6-Auswärtspunkte stimmen Krüger nicht nachdenklich: „Wir haben uns diese Saison auswärts weiter stabilisiert. Nach der Osterpause sahen die Ergebnisse natürlich nicht mehr so gut aus. Das liegt aber daran, dass wir ein neues Abwehrsystem spielen und unter Wettkampfbedingungen trainieren wollen.“

Die HG hofft, auf Kreisläufer  Daniel Menn zurückgreifen zu können, der sich in Nienburg das Knie verdreht hat. Auch Spielmacher Hubertus Brandes war mit einer lädierten Rippe außer Gefecht gesetzt gewesen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
03.12.2016 - 20:32 Uhr

RB Leipzig hat den ersten Angriff des FC Bayern auf die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga abgewehrt. Die Sachsen gewannen mit 2:1 (1:1) gegen den FC Schalke 04 und stoppten den Höhenflug des Revierclubs, der nach zwölf Spielen in Serie wieder als Verlierer vom Platz ging.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt