Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Rosdorf-Grone muss Titelträume sausen lassen

Handball Rosdorf-Grone muss Titelträume sausen lassen

Aus dem erhofften Titel wurde nichts. Im Kampf um die Niedersachsenmeisterschaft der C-Jugend mussten sich die Handballer der HG Rosdorf-Grone vor heimischer Kulisse mit dem dritten Platz zufrieden geben. Neuer Titelträger ist Eintracht Hildesheim.

Voriger Artikel
Germania im Einsatz
Nächster Artikel
SVG kann im Titelkampf Vorsprung ausbauen

Zweitbester Werfer seines Teams: Lennart Koch erzielt für die HG zehn Tore.

Quelle: Theodoro da Silva

Das erste Spiel des Tages sollte ein Fingerzeig werden, leider in die aus HG-Sicht falsche Richtung. Denn wie schon in den zurückliegenden Punktspielen präsentierte sich keine Mannschaft, sondern nur ein Gruppe aus starken Individualisten. Das reichte gegen den Staffelsieger aus Weser-Ems nicht, der TV Bissendorf-Holte behielt verdient mit 22:20 die Oberhand.

Anschließend setzte sich Eintracht Hildesheim gegen die JSG Uelzen durch, und auch Bissendorf-Holte hatte mit dem Team aus der Lüneburger Heide wenig Mühe. So musste die HG gegen Hildesheim unbedingt gewinnen, um noch eine kleine Chance zu haben. Mit viel Kampfgeist lag die Heimsieben stets ein Tor in Führung, bis Gerstmann verletzt ausschied. Das brachte das Heuer-Team aus dem Tritt, Hildesheim hatte leichtes Spiel und gewann locker mit 21:15. So kam es zwischen dem Staffelsieger Hannover und Bissendorf-Holte zu einem echten Endspiel, dass die Eintracht für sich entschied. 

„Nicht als Mannschaft gespielt“

Im letzten Spiel ging es zwischen der HG und Uelzen um den dritten Platz, was beim Ausrichter aber keine neue Motivation entfachte. Die Luft war raus, am Ende stand es 16:16, und die HG belegte dank des besseren Torverhältnisses Rang drei – eigentlich ein respektables Abschneiden, doch bei den Beteiligten überwog die Enttäuschung. Denn mit der Leistung, die in der Vorrunde zu überzeugenden Siegen geführt hatte, wäre mehr drin gewesen. „Aber wir haben nicht als Mannschaft gespielt“, unterstrich Trainer Thomas Heuer. – HG: Haase, Müller – Wilken (18), Koch (10), Gerstmann (7), Brand-Heuer (7), Fischer (6), Frölich (3), Kühn.

Ergebnisse: HG – Bissendorf-H. 20:22, Uelzen – Hildesheim 10:18, Bissendorf – Uelzen 13:10, Hildesheim – HG 21:15, Bissendorf – Hildesheim 16:21, HG – Uelzen 16:16. – Abschlusstabelle 1. Hildesheim (60:41 Tore/6:0 Punkte), 2. Bissendorf-H. (51:51/4:2), 3. HG (51:59/1:5), 4. Uelzen (36:47/ 1:5). 

                                                                                                Von Denise Kricheldorf-Mai

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.08.2017 - 19:05 Uhr

Nolte-Elf feiert ersten Sieg / BSV weiter punktlos 

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen