Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Rosdorf-Grone will Spannung hoch halten

Handball-Oberliga Rosdorf-Grone will Spannung hoch halten

Rosdorf. Handball-Oberligist HG Rosdorf-Grone steht immer noch unter dem Eindruck des überraschenden 23:22 Derbysieges beim Northeimer HC. „Jetzt wollen wir nach diesem spannenden Spiel zu Hause nachlegen“, wünscht sich HG-Manager Dieter Kress für das Heimspiel am Sonnabend um 18.30 Uhr gegen den Lehrter SV.

Voriger Artikel
HG Rosdorf-Grone ist nicht zu bremsen
Nächster Artikel
Hiobsbotschaftfür ASC 46

Glänzte zuletzt in Northeim mit einer herausragenden Leistung: Maximilian Zech (Nr. 9) von der HG Rosdorf-Grone.

Quelle: Alciro Theodoro da Silva

Rosdorf. Der HG-Gegner versetzte am vergangenen Freitag seine Fans mit dem 35:31-Erfolg gegen den VfL Hameln in Erstaunen. „Für uns wird jetzt das Heimspiel kein Selbstläufer“, betont Rückspieler Aaron Frölich und fährt fort: „Wir müssen in jedem Falle die Spannung hochhalten. Daran haben wir dieser Tage gearbeitet.“ Das Hinspiel hatte Rosdorf-Grone 31:27 gewonnen.

Auch daran wollen die Schützlinge von Erfolgstrainer Gernot Weiss anknüpfen und im 26. Spiel in Folge zu Hause ungeschlagen bleiben. „Das wird wieder ein hartes Stück Arbeit. Lehrte ist schon eine gute Mannschaft“, sagte HG-Spielmacher Hubertus Brandes. Möglicherweise wird der Gast um den A-Lizenztrainer Lutz Ewert (46) auf den ehemaligen Bundesligaspieler Michael Thiede (Eintracht Hildesheim, TSV Hannover-Burgdorf, FA Göppingen, TV Großwallstadt) zurückgreifen.

In 225 Bundesliga-Partien erzielte der 34-jährige, 2,02 Meter große Linkshänder 572 Treffer. Ob Thiele diesmal in Rosdorf zur Verfügung steht, wird sich erst kurzfristig entscheiden. Gegen Hameln lief Thiede zuletzt zu Höchstform auf und erzielte acht seiner zehn Tore in der zweiten Halbzeit. Dabeisein wird in Rosdorf laut Trainer Lutz Ewert Linkshänder Thomas Bergemann (26), der bereits 99 Treffer auf seinem Konto hat. Zuletzt hatte er gegen Hameln wegen einer Magen-Darmgrippe gefehlt.

Die 100-Tore-Marke hat bei der HG Rosdorf-Grone der gerade ausgelernte Feinmechaniker Maximilian Zech (22) überschritten. Er war zuletzt in Northeim der gefeierte Mann, nachdem ihm zwei Sekunden vor Schluss mit dem 101. Tor der Siegestreffer gelang. Die meisten HG-Tore (112) hat mittlerweile der 24-jährige Marlon Krebs auf seinem Konto. Nach seinen zuletzt acht Treffern in Northeim ist er weiterhin heiß: „Jetzt wollen wir natürlich auch Lehrte schlagen.“

Der Lehrter Trainer Lutz Ewert macht den Ausgang des Spiels von der „mentalen und körperlichen Präsenz“ beider Teams abhängig. Die beiden letzten Begegnungen hat die HG für sich entschieden. Dennoch erinnert sich der-A-Lizenzinhaber an „sehr interessante, schöne und schnelle Spiele.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
05.12.2016 - 09:24 Uhr

In einem Facebook-Post greift Löwen-Investor Hasan Ismaik den FC Bayern und dessen Präsidenten Uli Hoeneß an. Der Jordanier spricht Drohungen gegen den Stadtrivalen aus - unter anderem geht es um das gemeinsame Stadion.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt