Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Rückschlag für Groß Ellershausen

Fußball-Kreisliga Rückschlag für Groß Ellershausen

Im Kampf um die Tabellenspitze musste die SV Gr. Ellershausen/Hetjershausen einen Rückschlag hinnehmen: Im Topspiel der Fußball-Kreisliga unterlag die Elf von Olaf Schroeder der SG Werratal mit 2:3 (2:1). Der Rückstand auf Tabellenführer Seeburg beträgt lediglich drei Punkte bei einem bislang weniger ausgetragenen Spiel.

Voriger Artikel
Sparta rückt näher an Landolfshausen heran
Nächster Artikel
Schlusslicht Rosdorf verliert zweistellig

Kopfballduell: Der Groß Ellershäuser Ali Sinanoglu (r.) und Sebastian Lehne (Werratal) schenken sich im Kreisliga-Spitzenspiel nichts.

Quelle: CR

Es war ein echtes Spitzenspiel mit einer ganzen Reihe von spielerisch sehr ansehnlichen Szenen, großem Kampf, vielen Torchancen und einem nicht unumstrittenen Unparteiischen. Schroeder meinte nach dem Spiel sogar, der Referee hätte sich in der zweiten Halbzeit vom „Werrataler Getöse so beeindrucken lassen, dass er nur noch gegen uns gepfiffen hat“. Wohl etwas übertrieben, wobei der Schiedsrichter in einer entscheidenden Szene tatsächlich falsch lag: Der Freistoß, der dem Siegtor der Gäste voranging, hätte nicht den Gästen, sondern der Heimmannschaft zugesprochen werden müssen.
Allerdings gab Schroeder auch zu, dass die Werrataler in der zweiten Hälfte „einen hervorragenden Ball“ gespielt hätten. Und tatsächlich: Nachdem die Platzherren in der ersten Halbzeit die bessere Elf gewesen waren und kurz nach Wiederanpfiff mit viel Pech das vielleicht vorentscheidende 3:1 nur knapp verpasst hatten (ein Abwehrspieler rettete bei einem Kopfball von A. Crapanzano auf der Linie), kamen die Gäste immer besser ins Spiel und erzielten schließlich verdientermaßen zwei Treffer.
In der Schlussminute hatte die SV – die zu diesem Zeitpunkt aufgrund von Henkies‘ Verletzung nur noch zu zehnt war – noch einmal Riesenpech: Einen Eckball erwischt der mit nach vorne geeilte Torwart Röck mit dem Kopf, ein Stürmer verlängert – doch ein Werrataler kann ihn gerade noch von der Linie schlagen. Schroeder fand in seiner Ansprache nach dem Spiel die richtigen Worte: „Kopf hoch, Männer, wir sind eine Mannschaft mit Charakter und kommen wieder.“ Das dürfte trotz der Niederlage außer Frage stehen.
SV Gr. Ellershausen: Röck, Döhling, Schneemann, Numrich, Henkies, Bierwag, Benseler, Sinanoglu (46. Lengemann), C. Crapanzano (55. T. Heller), Markov (80. A. Heller), A. Crapanzano. – Tore: 1:0 Schneemann (3.) versenkt eine Vorlage von A. Crapanzano per Flachschuss aus kurzer Distanz; 1:1 Armbrust (10.) verwandelt einen Pass von Bickmeyer, der sich auf links durchgetankt hatte; 2:1 Sinanoglu (25.) jagt eine Flanke von Markov wunderschön direkt ins untere Eck; 2:2 Ürer (68.) kann eine Vorlage im Fünf-Meter-Raum der SV annehmen und lässt Torwart Röck aus kurzer Entfernung keine Abwehrchance; 2:3 Armbrust (85.) steigt am höchsten und köpft eine Freistoßflanke ein.

Von Hauke Rudolph

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen