Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Rückstand bringt Landolfshausen nicht aus Konzept

Fußball-Bezirksliga Rückstand bringt Landolfshausen nicht aus Konzept

Fußball-Bezirksligist TSV Landolfshausen hat gegen den abstiegsgefährdeten Bovender SV sein Heimspiel mit 4:1 (1:1) gewonnen. Allerdings musste der Gastgeber den einsatzfreudigen Gästen um ihrem neuen Trainer Djordje Curcic die 1:0-Führung überlassen.

Voriger Artikel
Germania fehlt Durchschlagskraft in der Offensive
Nächster Artikel
Schlusslicht SCR siegt in Jühnde

Flugeinlage: Der Landolfshäuser Andre Sosinski (l.) wird hier vom Bovender Thorsten Möller zu Fall gebracht.

Quelle: Pförtner

Trotz der zwölften Saisonniederlage ist beim BSV ein neuer Geist eingekehrt: „Die Mannschaft ist wieder da und alle ziehen jetzt an einem Strang. Mit dem Trainer schaffen wir den Klassenerhalt“, ließ BSV-Stürmer Andreas Dellemann ausrichten. Die Motivation jedenfalls stimmte. Und daraus schöpften die Gäste die Kraft zum überraschenden Führungstreffer. Martin Hichert nutzte seinen Raum auf der linken Außenbahn und bediente Kapitän Daniel Vollbrecht mustergültig. Und der besorgte von der Strafraumgrenze in das überraschende 1:0 (11.) für den BSV. „Wir haben eine Stunde gut gespielt, dann war die Luft etwas raus“, fasste der Mannschaftsführer den Spielverlauf zusammen. Man weiß nicht, wie das Spiel verlaufen wäre, wenn BSV-Stürmer Martin Schulz nach einer halben Stunde seinen Ausflug in den gegnerischen Strafraum noch mit Zählbarem abgeschlossen hätte. „Wir haben uns jedenfalls als Einheit präsentiert und gekämpft“, bescheinigte BSV-Fußballchef Wolfgang Hungerland der Mannschaft bereits zur Pause.

Bei zwischenzeitlichen Regenfällen und schwer bespielbarem Boden dominierte in der Folge die Normalität. Der hohe Favorit Landolfshausen war zwar optisch überlegen und „hätte gemessen an den Chancen zur Halbzeit bereits 4:1 führen müssen“, ließ Ingo Müller, der sportliche Leiter des TSV ausrichten, wenngleich sich „Bovenden tapfer gewehrt hat.“ Ob Kapitän Andre Sosinski oder Steffen Köhne, sie ließen beste Möglichkeiten aus. „Dennoch ist unsere Mannschaft rechtzeitig zurückgekommen und hat Moral gezeigt“, meinte Sosinski. Jedenfalls musste ein abgefälschter 20-Meter-Freistoß von Dennis Schulze zum 1:1-Ausgleich (36.) herhalten. Die 2:1-Führung resultierte aus einem von Möller an Böske verursachten Foulelfmeter. Den umstrittenen Strafstoß verwandelte Köhne (56.).

Trotz des Rückstandes kämpfte Bovenden weiter: „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat alles gegeben“, sah Curcic zumindest brauchbare Ansätze: „Am Ende hat Landolfshausen seine Chancen eiskalt genutzt. Dennoch geht es weiter, wir geben nicht auf“, zeigte er Kämpferherz aus. Der Doppelschlag von Böske (85.) und Köhne (87.) rückte am Ende das Kräfteverhältnis ins rechte Licht.

„Der Rückstand hat uns ein wenig aus der Bahn geworfen“, entschuldigte TSV-Coach Martin Wagenknecht die Startschwierigkeiten seines Teams: „Bovenden hat sich teuer verkauft, aber unser zwölfter Saisonsieg ging am Ende auch in der Höhe in Ordnung.“

TSV: Rudolph – Busse, Grasmück, Behre, Kreitz, Böske, Köhne, Sosinski, Ott (57. Eschholz), Schulze (89. Steinfadt). BSV: Fahlbusch – Bierbaum (45. – 75. Kowalski, 75. A. Noureddine), Möller, Hosang, Koch, Ha. Noureddine, Kürzinger, Dellemann (67, Hu. Noureddine), Vollbrecht, Schulz, Hichert. – Tore: 0:1 Vollbrecht (11.), 1:1 Schulze (36.), 2:1 Köhne (56. FE), 3:1 Böske (85.), 4:1 Köhne (87.).

Von Ferdinand Jacksch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
19.09.2017 - 15:08 Uhr

Der 2. Fußball-Kreisklasse Süd gehen die Mannschaften aus: Nach dem Rückzug des TSV Jühnde und des SV Sieboldshausen hat nun die zweite Mannschaft von Türkgücü Münden angekündigt, nicht weiterspielen zu wollen. Staffelleiter Manfred Förster ist fassungslos.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen