Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
SC Eichsfeld kämpft sich ins Spiel

Fußball-Kreisliga SC Eichsfeld kämpft sich ins Spiel

Für vier Eichsfeldteams in der Fußball-Kreisliga gab es in beiden Staffeln drei Siege und eine Niederlage. SV Rotenberg besiegte den SV Bad Lauterberg mit 3:1. SC Eichsfeld war 2:1 gegen SCW Göttingen II und der TSV Seulingen mit 5:1 gegen den TSV Groß Schneen erfolgreich. Aufsteiger FC Höherberg verlor unglücklich beim DSC Dransfeld mit 1:4.

Voriger Artikel
SV Breitenberg unterliegt im siebten Spiel
Nächster Artikel
VfL Olympia verliert Keeper und Spiel

Das Nachsehen hat der Spieler des SC Eichsfeld (r.) gegen den ballführenden Akteur des SCW Göttingen II.

Quelle: Pintschak

Eichsfeld. SV Rotenberg – SV Bad Lauterberg 3:1 (2:1). In beiden Halbzeiten bestimmte der SV Rotenberg das Geschehen. Aufgrund der Überlegenheit hätte der Sieg nach Aussage des SV-Betreuers Christoph Huber wesentlich höher ausfallen müssen. In der 64. Minute erhielt Daniele Galluzzi einen Feldverweis. – Tore: 1:0 Galluzzi (7.), 2:0 Bigalke (29.), 2:1 Akdas (42.), 3:1 Wodarsch (54.).

DSC Dransfeld – FC Höherberg 4:1 (2:0). „Wir haben zwar mit 1:4 verloren, haben aber einen sehr guten Fußball gespielt“, so das Fazit des FC-Vorsitzenden Uwe Kreisch nach den abwechslungsreichen 90 Minuten. Die beiden ersten Gegentore fielen für die Eichsfelder unglücklich, weil die FC-Abwehr dabei Schützenhilfe leistete. Bis zum 0:3 zeigte der Aufsteiger ein sehr engagiertes Spiel. – Tore: 1:0 Salou (17.), 2:0 Mielenhausen (34.), 3:0 Swinarski (79.), 4:0 Noureddine (83.,FE), 4:1 Schüssler (90.+1).

SC Eichsfeld – SCW Göttingen II 2:1 (0:0). In den ersten 45 Minuten war die Partie ausgeglichen. Nach dem Seitenwechsel hatte der Aufsteiger aus Göttingen mehr vom Spiel. Der SC Eichsfeld kam jetzt über den Kampf in die Partie und konnte sie noch drehen. – Tore: 0:1 Fotsing Wamba (48.), 1:1 Jagemann (72.), 2:1 Tauchmann (76.).

TSV Seulingen – TSV Groß Schneen 5:1 (4:1). In der Anfangsphase hatte der TSV Seulingen einige Mühe. Aus dem Nichts fiel für alle überraschend des 1:0 für die Gäste. Die Gastgeber waren feldüberlegen, aber nur bis zur Strafraumgrenze. Sie trafen auf eine massive Abwehr, die sehr gut stand und die Seulinger Stürmer gut im Griff hatte. Ohne gegnerische Einwirkung musste Erkan Beyazit bereits in der elften Minute verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

Mit zunehmender Dauer kamen die Gastgeber immer besser ins Spiel und tauchten öfter im gegnerischen Strafraum auf. Mit vier teilweise sehenswerten Toren brachte Marius Münter (Hattrick) seine Elf in Führung. Kurz vor dem Seitenwechsel erhielt der Gästespieler Jannik Pflüger wegen Notbremse gegen Michel Münter einen Feldverweis. Den fälligen direkten Freistoß setzte Ercan Beyazit an den Pfosten.

Nach Aussage des 2. TSV-Vorsitzenden Till Theele lagen auch in der zweiten Halbzeit die Vorteile bei seiner Mannschaft, die am Ende zu einem ungefährdeten 5:1-Sieg kam. Der Erfolg der Seulinger hätte durchaus höher ausfallen können, wenn man die Chancen konsequenter genutzt hätte. – Tore: 0:1 Bonus (7.), 1:1/2:1/3:1/4:1 Marius Münter (22., Volleyschuss nach einer Rechtsflanke/ 25., nach einer Scholle-Ablage/ 33., Vorarbeit Yannick Triebe/ 37., FE), 5:1 Karakaya (75.).

Von Hans-Dieter Dethlefs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
06.12.2016 - 20:14 Uhr

Bittere Nachricht für alle Fans von Borussia Mönchengladbach: Alvaro Dominguez muss seine Karriere beenden

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt