Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
SCW gewinnt bei Tabellenführer

Fußball-Landesliga SCW gewinnt bei Tabellenführer

Der abstiegsbedrohte SCW Göttingen hat in der Fußball-Landesliga mehr als eine Überraschung geschafft: Der 1:0-Erfolg der Weender beim MTV Gifhorn darf getrost als Sensation bezeichnet werden.

Voriger Artikel
Burgenteam ist gut gerüstet
Nächster Artikel
SV Rotenberg siegt, FC Höherberg verliert

Der SCW im Freudentaumel - hier gegen Landolfshausen.

Quelle: Swen Pförtner

Göttingen. Derweil kam der TSV Landolfshausen im Kellerduell gegen den neuen Tabellenvorletzten VfL Salder nach einer 2:0-Führung nicht über ein 2:2 hinaus. Bereits am Sonnabend hatte sich der 1. SC 05, der damit erneut auf den letzten Platz abrutschte, unglücklich mit 1:2 beim Tabellendritten BSC Acosta Braunschweig geschlagen geben müssen.

Ein richtig starkes Spiel

MTV Gifhorn - SCW 0:1 (0:1). Die Weender legten einen Blitzstart hin und gingen bereits in der 3. Minute durch Claaßen in Führung, der sich allmählich zum SCW-Torjäger mausert. „Gifhorn hatte Anstoß, und wir kamen sofort in Ballbesitz. In den ersten drei Minuten hatten wir drei bis vier Ecken, und nach einem Eckball von Strauß war erst Psotta am Ball und dann haute Claaßen den Ball aus elf bis zwölf Metern unten links rein“, schilderte Co-Trainer Ansgar Luchte, der Coach Marc Zimmermann vertrat, die Anfangsphase. Er wolle keinen Spieler herausheben, aber Claaßen habe auf der Sechser-Position „ein richtig starkes Spiel gemacht und die anderen Jungs mitgerissen“, sagte Luchte.

Gifhorn habe sich demgegenüber keine einzige richtige Chance herausgespielt. Lediglich bei einem berechtigten Foulelfmeter lag das 1:1 in der Luft, doch SCW-Keeper Krüger parierte den Ball (80.). „Die Einstellung der Jungs war überragend. Jeder hat für den anderen gekämpft, und alle Mann haben gut gegen den Ball gearbeitet“, sagte Luchte, der außerdem seit längerer Zeit mal wieder auf eine gut gefüllte Ersatzbank zurückgreifen konnte. „An diesem Sieg können wir uns im Abstiegskampf aufgeilen“, so Luchte. - Tor: 0:1 Claaßen (3.).

Einfach unglücklich

TSV Landolfshausen - VfL Salder 2:2 (2:1). „Wir führen mit 2:0, köpfen dann selbst das 2:1 und verschießen dann noch einen Elfmeter. Es war einfach unglücklich, wir hatten wieder das Quäntchen Pech“, sagte TSV-Trainer Yannick Schade, der die gute Leistung des Schlussmannes Rudolph hervorhob. „Für uns ist das Ergebnis nicht optimal, aber es ist noch nichts verloren. Wir haben eine gute Leistung gezeigt, uns aber leider nicht belohnt.“ Der nächste Gegner heißt 1. SC 05. - Tore: 1:0 Weidenbach (29./FE), 2:0 Glaese (35.), 2:1 ET (39.), 2:2 Juliano (50.).

BSC Acosta - 1. SC 05 2:1 (0:0). „Acosta war heute im Stil einer Spitzenmannschaft brutal effektiv“, sagte Jan Steiger, Sportlicher Leiter der Gäste. 05 hatte vor der Pause viele Chancen zur Führung gehabt und erhielt nach Spielschluss den verdienten Applaus der Fans. Sein Debüt feierte Serwaan Talabani. - Tore: 1:0, 2:0 Schmalkoke (49., 53.), 2:1 Daube (87.). war

Voriger Artikel
Nächster Artikel
02.12.2016 - 20:20 Uhr

Die VW-Kritik an Wolfsburgs Sportchef Klaus Allofs hat für klärende Gespräche im VfL-Aufsichtsrat gesorgt. Das Gremium rief intern zur Ordnung auf, formulierte aber auch deutlich Erwartungen an Allofs. Zudem wurde bestätigt: VW plant keine Änderungen des Engagements.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt