Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
SCW patzt zu Hause gegen Bremke

SCW patzt zu Hause gegen Bremke

Der SCW läuft Gefahr, seine Tabellenführung in der Fußball-Bezirksliga zu verlieren. Zwar stehen die Weender weiter vor der SG Werratal, haben nach der 1:2-Heimpleite gegen den TSV Bremke/Ischenrode aber nur noch vier Punkte Vorsprung bei drei mehr absolvierten Spielen. Der SC Hainberg schöpft neue Hoffnung im Kampf um den Klassenverbleib, während die Luft für den Bovender SV dünner wird.

Voriger Artikel
Sparta demütigt Grone
Nächster Artikel
Knockout in letzter Sekunde
Quelle: dpa (Symbolbild)

SSV Nörten-Hardenberg – SV Bilshausen 0:0. „In der ersten Halbzeit war Bilshausen besser, in der zweiten machte Nörten ein gutes Spiel. Die Partie hatte daher keinen Sieger verdient gehabt“, sagte Bilshausens Manager Jörg Streicher. Bei den Gästen musste Trainer Jan-Hendrik Diederich aufgrund akuter Personalnot über 90 Minuten selbst spielen.

SCW – TSV Bremke/Ischenrode 1:2 (1:2). Der SCW dominierte die zweite Hälfte völlig und traf zweimal den Pfosten – konnte den Rückstand jedoch nicht mehr aufholen. „Wir mussten permanent dagegen halten – haben uns nach großem Kampf aber belohnt“, sagte Bremkes Trainer Thorsten König. SCW-Coach Marc Zimmermann haderte sichtlich mit den Entscheidungen des Schiedsrichters. So wurde fünf Minuten vor Schluss Julian Kratzert im Bremker Strafraum gefoult, doch der Pfiff blieb aus. Zudem schien die rote Karte gegen André Weide (90.) zu hart. – Tore: 0:1 Wille (18.), 1:1 Westfal (22.), 1:2 Doll (45.+1).

Bovender SV – Weser Gimte 0:4. Die Niederlage gehe in Ordnung, da Gimte läuferisch und spieltechnisch stärker gewesen sei und ein Chancenplus besaß, betonte BSV-Abteilungsleiter Wolfgang Hungerland. Verärgert war er dennoch über zwei Schiri-Entscheidungen: „Ein klarer Elfmeter nach Foul an Serhat Kaplan wurde uns nicht zugesprochen, und dem 0:3 ging ein Foul an Nico Hildebrandt voraus.“ – Tore: 0:1 Onal (27./ET), 0:2 Hayn (32.), 0:3 Quentin (40.), 0:4 Pietri (62.).

SG Lenglern – SV Germania Breitenberg 4:2 (1:1). Nach zehn Minuten hatte die SG vier Großchancen vergeben, das 0:1 fiel aus heiterem Himmel. „Wir haben uns aber nicht beeindrucken lassen und das Spiel verdient gedreht“, sagte Trainer Dirk Tauber. Torwart Mike Baumfalk war stets auf dem Posten. Selbst die gelb-rote Karte gegen Tony Nguyen brachte die Platzherren nicht aus dem Konzept (85.). – Tore: 0:1 Hartmann (26.), 1:1 Hunger (36.), 2:1 Bianco (57.), 2:2 Morina (75.), 3:2 Molthan (84.), Bianco (90.+3).

SC Hainberg – SV Südharz Walkenried 2:0 (1:0). Bis in die Nachspielzeit musste das Schlusslicht um den zweiten Sieg in Serie unter dem neuen Trainer Dennis Erkner zittern. „Südharz hat aufgemacht und ist zu vier guten Chancen gekommen“, berichtete SC-Teammanager Bruno Kassenbrock. Die Gäste mussten zwei Platzverweise verkraften, für Hainberg stehen laut Kassenbrock jetzt „acht Endspiele“ an. – Tore: 1:0 Weiss (29.), 2:0 Ziegner (90.+1). th/fab

Voriger Artikel
Nächster Artikel
03.12.2016 - 20:32 Uhr

RB Leipzig hat den ersten Angriff des FC Bayern auf die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga abgewehrt. Die Sachsen gewannen mit 2:1 (1:1) gegen den FC Schalke 04 und stoppten den Höhenflug des Revierclubs, der nach zwölf Spielen in Serie wieder als Verlierer vom Platz ging.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt