Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
SCW verliert Bezirkspokal-Finale 67:75

Basketball-Oberliga SCW verliert Bezirkspokal-Finale 67:75

Die Basketballer des SCW haben nach ihrer Meisterschaft in der Oberliga den Sieg im Bezirkspokal knapp verpasst. Sie unterlagen im Endspiel dem Ligakonkurrenten MTV Schandelah-Gardessen mit 67:75 (52:54, 32:35, 12:19). Im Halbfinale hatten sich die Weender gegen ihre eigene zweite Mannschaft durchgesetzt.

Voriger Artikel
Bilshäuser U-15-Duo trumpft auf
Nächster Artikel
150 Radsportler starten bei SBZW-Zeitfahren
Quelle: Heller

Göttingen. Topscorer im Finale in der Halle des Theodor-Heuss-Gymnasiums war mit 26 Punkten der SCWer Marcello Schröder. Für die Gäste trafen gleich vier Spieler zweistellig, Markus Wohlan (22 Zähler) am häufigsten. „Wir sind überrascht vom Pokalsieg und freuen uns natürlich riesig“, sagte Wohlan nach Spielschluss. Sein Team sei „nicht Favorit gewesen. Denn in der Liga haben wir zweimal gegen Weende verloren“, verdeutlichte er. Alex Puls, Spielertrainer des SCW, war nach der Niederlage unzufrieden: „Wir haben nicht die Leistung erreicht, die uns möglich ist“, sagte er. Es habe „der Rhythmus gefehlt“.

Lange Zeit hatte der SCW, der kürzlich den Pokal des Niedersächsischen Basketballverbandes gewinnen konnte, einem Rückstand hinterherlaufen müssen: Nach einem 0:4 zum Auftakt (2.) lagen die Schwarz-Weißen beim 4:11 (5.) mit sieben Zählern zurück. Selbiges galt für das Ende des ersten Viertels. Zu Beginn der zweiten zehn Minuten setzten sich die Gäste zunächst weiter ab, ehe die Göttinger bis zur Pause auf drei Punkte verkürzen konnten (32:35).

Der umjubelte Ausgleich zum 39:39 (22.) gelang dem SCW durch einen Drei-Punkte-Wurf von Thorben Grote. Kurz darauf durften sich die Weender nach einer sehenswerten Einzelleistung von Oleg Burhanau, der insgesamt 19 Punkte für die Schwarz-Weißen erzielte, erstmals über eine Führung freuen (43:41/23.).

In der Folge wog das Spiel hin und her, ehe Schandelah zu Beginn des Schlussviertels auf 64:56 davonzog. Beim Stand von 60:68 (37.) keimte Hoffnung auf, als der SCW den Gegner zum Ablauf der Shotclock zwang und in der Folge dank zwei Punkten von Schröder und einem Dreier von Grote auf 65:68 herankam (38.). Das Momentum schien plötzlich trotz des Rückstandes auf Weender Seite zu liegen. Doch in den Schlussminuten präsentierte sich der neue Bezirkspokal-Sieger aus Schandelah extrem souverän.

INFO: Vereins-Duell

SCW I gegen SCW II: So lautete das erste Halbfinale des Final-Four-Turniers. Mit 78:74 (59:52, 40:36, 19:19) feierte der Favorit einen knappen Sieg. „Unsere zweite Mannschaft hat sehr gut gespielt, hätte auch gewinnen können“, verdeutlichte Spielertrainer Alex Puls.?Im zweiten Halbfinale hatte Schandelah gegen die zwei Klassen tiefer spielende SG Hilkerode/Birkungen zunächst große Mühe, setzte sich aber letztlich mit 76:62 (57:46, 33:38, 18:22) durch.

Von Timo Holloway

Voriger Artikel
Nächster Artikel
02.12.2016 - 20:20 Uhr

Die VW-Kritik an Wolfsburgs Sportchef Klaus Allofs hat für klärende Gespräche im VfL-Aufsichtsrat gesorgt. Das Gremium rief intern zur Ordnung auf, formulierte aber auch deutlich Erwartungen an Allofs. Zudem wurde bestätigt: VW plant keine Änderungen des Engagements.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt